vergrößernverkleinern
NASCAR Sprint Cup Series Coke Zero 400 Powered By Coca-Cola
Austin Dillon (oben) hatte bei einem schweren Crash Glück im Unglück © Getty Images

Beim NASCAR-Rennen in Daytona kommt es zu einem spektakuklären Crash. Die Zuschauer kommen mit dem Schrecken davon, Fahrer Austin Dillon fordert Reformen.

Glück im Unglück: Bei einem spektakulären Crash auf der Zieldurchfahrt beim NASCAR-Rennen in Daytona kamen Fahrer und Zuschauer größtenteils mit dem Schrecken davon.

Zwölf Fans wurden von herumfliegenden Trümmerteilen getroffen, als der Wagen von Austin Dillon in den Fangzaun flog, völlig zerstört auf dem Dach liegend zum Stehen kam und dann noch von einem weiteren Fahrzeug getroffen wurde.

NASCAR Sprint Cup Series Coke Zero 400 Powered By Coca-Cola
Dillons Auto war nach dem Crash völlig zerstört © Getty Images

Dillon selbst kletterte unverletzt aus dem Wrack, ein Zuschauer musste kurzzeitig im Krankenhaus, vier weitere direkt an der Strecke ärztlich versorgt werden.

"Das gehört zum Rennsport. Du betest und hoffst, dass Du da heil durchkommst", sagte Dillon, der die hohen Geschwindigkeiten der Autos kritisierte:

"Ich glaube wirklich, dass wir zu schnell sind. Wir können auch guten Rennsport mit niedrigeren Geschwindigkeiten haben."

Den Sieg in Daytona sicherte sich Dale Earnhardt Junior.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel