vergrößernverkleinern
Tom Pages war in Madrid wieder einmal nicht zu bremsen
Tom Pages gewann vor Clinton Moore © Getty Images

Der Motocross-Freestyler Tom Pages aus Frankreich hat sich mit einer überragenden Vorstellung den Tagessieg auf der vierten von fünf Stationen der Red Bull X-Fighters gesichert und das Titelrennen damit noch spannender gemacht.

In Pretoria setzte sich Pages vor Clinton Moore durch und geht nun gemeinsam mit dem Australier ins Saisonfinale am 30. Oktober in Abu Dhabi. Dritter in Südafrika wurde der Japaner Taka Higashino.

Pages, der Innovator des Freestyle-Motocross, zeigte vor 17.000 Zuschauern seine Signature-Tricks Alley-Oop-Flair, Bike Flip und Special Flip sowie den Neuzugang in seiner Trickliste, den Transfer Flip, und erhielt dafür ein einstimmiges Ergebnis der fünf Punktrichter zu seinen Gunsten.

"Dieses Wochenende war verrückt", sagte Pages, "nun möchte ich einen weiteren Trick hinzufügen und beim Finale noch besser fahren".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel