vergrößernverkleinern
Red Bull X-Fighters World Tour 2015 - Abu Dhabi
Clinton Moore kürt sich mit seinem dritten Saisonsieg zum Champion © Getty Images

Der Australier Clinton Moore hat den letzten Stopp der Red Bull X-Fighters World Tour 2015 in Abu Dhabi gewonnen und sich mit seinem dritten Saisonsieg auch zum Champion gekürt.

In der 15. Saison der prestigeträchtigsten Freestyle-Motocross-Serie der Welt belegte der Franzose Thomas Pages knapp hinter Moore Rang zwei in der Gesamtwertung.

Der erst 17-jährige Luc Ackermann (Mühlhausen) landete in Abu Dhabi in seinem zweiten Event überhaupt in der Serie auf Platz zehn. 2014 in München hatte er sensationell Platz vier belegt.

"Das war eine großartige Erfahrung. Es lief zwar nicht so, wie ich es mir erhofft hatte, aber ich komme zurück. Das ist sicher", sagte Ackermann: "Mein nächstes Ziel ist es, bei der Night of the Jumps den EM-Titel 2016 zu holen, um mit einem Top-Ergebnis wieder für die Red Bull X-Fighters eingeladen zu werden."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel