vergrößernverkleinern
Jeff Gordon gewann viermal den Winston Cup
Jeff Gordon gewann viermal den Winston Cup © Getty Images

Nach 797 Starts und 93 Siegen beendet NASCAR-Dauerbrenner Jeff Gordon seine Karriere. Der 44-Jährige ist anschließend zu Scherzen aufgelegt, auch wenn er den Sieg verpasst.

Der Dauerbrenner hört auf: US-Rennfahrer Jeff Gordon hat seine NASCAR-Karriere am Sonntag auf dem Homestead-Miami-Speedway nach 797 Starts und 93 Siegen beendet. Gordon (44) verpasste seit seinem Einstieg 1992 keinen einzigen Lauf und gewann viermal den Winston Cup, Vorgänger des Sprint Cups.

"Ich bin ehrlich gesagt ein wenig enttäuscht. Als die Sonne unterging, hat irgendwas gefehlt. Ich hatte irgendwas nicht", scherzte Gordon. Mit Platz sechs verpasste der Chevrolet-Pilot den Titel knapp, sein Landsmann Kyle Busch schenkte Toyota erstmals den Triumph im Sprint Cup.

"Es ist ein guter Tag. Ich wollte den Sieg, aber wir werden dennoch feiern", sagte Gordon, dreimaliger Gewinner der berühmten 500 Meilen von Daytona (1997, 1999, 2005). Der Winston Cup ging 1995, 1997, 1998 und 2001 an den Kalifornier.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel