vergrößernverkleinern
NASCAR Sprint Cup Series DAYTONA 500
Denny Hamlin (l.) sichert sich spektakulär den Sieg © Getty Images

Beim bedeutendsten Rennen der NASCAR-Serie entscheiden am Ende elf Tausendstel-Sekunden um den Sieg. Die Mutter des Siegers enthüllt anschließend einen Kindsheitstraum.

NASCAR-Pilot Denny Hamlin hat zum ersten Mal die legendären 500 Meilen von Daytona gewonnen und sich damit einen Kindheitstraum erfüllt. Bei der knappsten Entscheidung in der Geschichte des Rennens schlug der 35-jährige Amerikaner seinen Landsmann Martin Truex um elf Tausendstel-Sekunden.

Hamlin war vor der letzten von 95 Runden Vierter, kämpfte sich auf den verbliebenen 2,5 Meilen (4 km) aber unwiderstehlich nach vorn und ließ den gleichaltrigen Truex im Fotofinish hinter sich. "Ich weiß überhaupt nicht, was passiert ist. Es war wie im Drehbuch. Ein Überholmanöver in der letzten Kurve der letzten Runde der Daytona 500", sagte Hamlin.

Nach dem Sieg im 68. "Big Race" auf dem Oval des Daytona International Speedway veröffentlichte Mary Lou Hemlin via Twitter einen Brief ihres Sohnes, den dieser in der Grundschule verfasst hatte.

"Mein Wunsch ist, die Daytona 500 zu gewinnen", hatte der kleine Denny damals geschrieben: "Mein Auto wäre rot, weiß, blau und gold. Ich könnte eine Million Dollar gewinnen."

Bei seinem elften Start schenkte Hamlin Toyota den ersten Triumph beim Daytona 500. Dank Truex und Kyle Busch gelang dem Hersteller sogar ein Dreifachsieg.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel