vergrößernverkleinern
Beim Formel-3-Rennen in Spielberg ereignete sich ein Horror-Crash
Beim Formel-3-Rennen in Spielberg ereignete sich ein Horror-Crash © Imago

Im Rahmenprogramm der DTM kommt es in Spielberg zu einem schweren Unfall. Ein Chinese kracht in einen Gegner und überschlägt sich. Es gibt erste Entwarnung.

Beim Rennen zur Formel-3-EM in Spielberg hat sich ein übler Crash ereignet (das Rennwochenende der DTM im LIVETICKER, im LIVESTREAM auf DTM.com, Highlights des 1. Rennens am Samstag ab 22.30 Uhr auf SPORT1).

Der Chinese Zhi Cong Li krachte mit hohem Tempo in das Heck seines US-Teamkollegen Ryan Tveter, flog anschließend in hohem Bogen mehrere Meter über die Strecke und überschlug sich mehrfach.

Tveter war zuvor im Kiesbett gelandet und anschließend wieder auf die Strecke gerollt. Wegen einer dichten Staubwolke, die er dabei aufwirbelte, sah Li ihn nicht und fuhr ungebremst auf Tveter auf. Auch Pedro Piquet raste kurz darauf in Tveters Dallara-VW vom Carlin-Rennstall hinein.

Nach der Untersuchung im Streckenhospital wurde Li (22) mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus nach Graz geflogen.

Dort stellten die Ärzte fest, dass Li sich mehrere Knochen in der Ferse gebrochen hat, die eine Operation in naher Zukunft notwendig machen. Außerdem wurden bei Li vier gebrochene Wirbel diagnostiziert, die jedoch keine OP erfordern. Trotz weiterer Prellungen und kleineren Verletzungen it Li wach und ansprechbar.

Piquet kommt mit dem Schrecken davon

Der gleichaltrige Tveter musste ebenfalls in der Klinik untersucht werden, konnte aber mit einer schweren Knieprellung wieder entlassen werden.

Piquet kam offenbar mit dem Schrecken davon und überstand den Horrorunfall unbeschadet.

Nach dem Unfall wurde das Rennen sieben Minuten vor dem Fallen der Zielflagge abgebrochen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel