vergrößernverkleinern
Matthias Dolderer feierte im April in Spielberg seinen ersten Sieg
Matthias Dolderer muss sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben © Getty Images

Matthias Dolderer behält beim Red Bull Air Race die Gesamtführung: Der deutsche Pilot muss sich vor 50.000 Fans bei seinem Heimspiel nur einem Australier geschlagen geben.

Der deutsche Pilot Matthias Dolderer (Tannheim) hat seine Führung in der Red-Bull-Air-Race-Weltmeisterschaft behauptet.

Vor 50.000 Zuschauern belegte der 45-Jährige am Sonntag bei seinem Heimrennen auf dem Lausitzring Platz zwei hinter Vize-Weltmeister Matt Hall aus Australien. "Ich bin sehr zufrieden mit dem zweiten Platz. Es ist extrem wichtig, dass man konstant fliegt", sagte Dolderer.

Vor den letzten beiden Rennen der Saison in Indianapolis (1./2. Oktober) und Las Vegas (15./16. Oktober) führt Dolderer die WM-Gesamtwertung mit 65,25 Punkten vor Hall (48,75) und dem Österreicher Hannes Arch (41,00) an.

Tagessieger Hall, der nach dem Erfolg im britischen Ascot im August sein zweites Rennen in Folge gewann, zeigte sich für das Saisonfinale zuversichtlich: "Ich bin froh, dass ich die Weltmeisterschaft offenhalten konnte. Der WM-Titel ist nach wie vor möglich."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel