vergrößernverkleinern
Matthias Dölderer stand schon vor dem Saisonfinale als Weltmeister fest. © Getty Images

Wegen Windgeschwindigkeiten von über 55 km/h muss das Saisonfinale des Red Bull Air Race vorzeitig abgebrochen werden. Matthias Dolderer wird zum Weltmeister gekürt.

Das Saisonfinale der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft in Las Vegas ist wegen zu starker Winde abgebrochen worden. Windgeschwindigkeiten von über 55 km/h führten auf dem Las Vegas Motor Speedway nach zuvor mehreren Unterbrechungen zur Entscheidung des Rennkomitees.

Der Traum vom vierten Saisonsieg blieb dem Deutschen Matthias Dolderer zwar verwehrt, der Titel des Weltmeisters war dem 46-Jährigen aber schon vor der letzten Station nicht mehr zu nehmen gewesen.

"Das ist ein tolles Gefühl. Aber wir werden uns jetzt nicht auf diesem Erfolg ausruhen", so der 46-Jährige nach dem Abbruch. 

Vize-Weltmeister wurde wie bereits 2015 der Australier Matt Hall, Dritter der frühere Weltmeister Hannes Arch aus Österreich, der bei einem Hubschrauber-Absturz Anfang September ums Leben gekommen war.

Dolderer ist der erste deutsche Red-Bull-Air-Race-Weltmeister überhaupt und zugleich der erste Pilot in der Geschichte der Air-Race-Weltmeisterschaft, der den WM-Titel bereits vor dem Saisonfinale perfekt machen konnte.

Der Tannheimer gewann in dieser Saison drei Rennen und stand nur bei einem Rennen nicht auf dem Podium.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel