vergrößernverkleinern
European Formula 3 Series - Silverstone
Mick Schumacher fährt für das Prema Powerteam © Getty Images

Mick Schumacher geht in seinem ersten Formel-3-Rennen am Freitag aus der sechsten Startreihe ins Rennen. In Silversterstone legt er ein ordentliches Qualifying hin.

Ordentlicher Auftakt für Mick Schumacher in der Formel 3: Der 18-Jährige hat sich beim Qualifying für den ersten Saisonlauf im englischen Silverstone den zwölften Startplatz gesichert. Mit einer persönlichen Bestzeit von 1:50,668 Minuten war der Sohn von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher knapp sechs Zehntelsekunden langsamer als Pole-Setter Lando Norris (Großbritannien/1:50,094).

"Was die Startposition betrifft, hätte ich mir ein bisschen mehr gewünscht", sagte Schumacher: "Aber ich denke, für das erste Qualifying in einer neuen Serie ist es normal gelaufen. Ich bin ziemlich zufrieden mit dem Auto."

Schumacher, im vergangenen Jahr Vizemeister der italienischen und der ADAC Formel 4, wird das erste Formel-3-Rennen seiner Karriere am Karfreitag (16.55 Uhr) aus der sechsten Startreihe in Angriff nehmen. Im Laufe des Osterwochenendes folgen am Samstag (12 Uhr) und Sonntag (10 Uhr) noch zwei weitere Rennen, die allesamt über 33 Minuten und eine zusätzliche Runde ausgetragen werden.

Schumacher möchte die ersten Einheiten und Rennen in der Formel-3-Europameisterschaft nutzen, um sich in der neuen Umgebung zurechtzufinden. Mit Spitzenplatzierungen gleich zu Beginn rechnet er ausdrücklich nicht.

Formel-4-Champ vor Schumacher

Mehr Wert als auf das Gesamtklassement legt der 18-Jährige, der für das italienische Prema Powerteam fährt, auf die Rookie-Wertung. Allerdings musste er in dieser Kategorie im Qualifying drei von vier Konkurrenten den Vortritt lassen. Unter anderem Norris und auch ADAC-Formel-4-Meister Joey Mawson (Australien) als Neunter landeten vor Schumacher.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel