vergrößernverkleinern
SPORT1 zeigt am beim #TurboSonntag 15 Stunden Motorsport © SPORT1-Grafik: Getty Images/Imago

SPORT1 zeigt am Sonntag 15 Stunden Motorsport, darunter das komplette 6-Stunden-Rennen der WEC auf dem Nürburgring LIVE im TV und den Porsche Motorsport-Talk.

Anschnallen zum großen #TurboSonntag auf SPORT1:

Der Sportsender ist am Sonntag rund um die Uhr auf und neben der Rennstrecke und präsentiert den Zuschauern ein rasantes PS-Programm mit 15 Stunden Motorsportberichterstattung.

Im Fokus steht live ab 12:30 Uhr das 6-Stunden-Rennen der FIA WEC auf dem Nürburgring, bei dem der deutsche Le-Mans-Sieger Porsche zum Heimspiel an den Start geht.

Zu diesem Anlass präsentiert SPORT1 vor der Liveübertragung des kompletten Langstreckenrennens ab 11:00 Uhr den 90-minütigen Porsche Motorsport-Talk live und direkt vom Nürburgring.

Zum Start in den großen Motorsport-Sonntag stehen ab 9:15 Uhr die beiden Rennen des Porsche Carrera Cups auf dem Programm, der im Rahmen der FIA WEC ebenfalls auf dem Traditionskurs in der Eifel unterwegs ist.

Zum Abschluss zeigt SPORT1 ab 20:15 Uhr das New Hampshire 301 der Monster Energy NASCAR Cup Series – ebenfalls live und in voller Länge im Free-TV.

Warm-Up mit dem "Porsche Motorsport-Talk" vom Nürburgring

Die deutsche Saisonstation der FIA World Endurance Championship (WEC) auf dem Nürburgring ist gleichzeitig das Heimspiel für den deutschen Premiumhersteller Porsche, der zudem mit dem Porsche Carrera Cup in der Eifel gastiert.

Zu diesem Anlass präsentiert SPORT1 vor dem Start des Langstreckenrennens live ab 11:00 Uhr erstmals den Porsche Motorsport-Talk vom Nürburgring. Moderator Eric Engesser und Experte Patrick Simon begrüßen dazu in der Runde hochkarätige Gäste aus dem Fahrerlager zur Diskussion.

Rund um den Talk werden die Zuschauer von Moderatorin Sarah Winkhaus mit Hintergrundberichten, Interviews, Geschichten der Fans und exklusiven Eindrücken aus der Boxengasse versorgt.

Neben dem aktuellen Geschehen auf dem Nürburgring steht auch ein ausführlicher Rückblick auf das legendäre 24-Stunden-Rennen von Le Mans auf dem Programm, bei dem Porsche zum dritten Mal hintereinander mit dem 919 Hybrid triumphierte.

Porsche nimmt nach Le-Mans-Triumph Heimsieg ins Visier

In der LMP1-Klasse geht Porsche als frischgebackener Le-Mans-Sieger und WM-Spitzenreiter der FIA WEC in das Heimrennen auf dem Nürburgring. Porsche-Pilot Timo Bernhard gewann mit seinen Teamkollegen bereits 2015 und 2016 auf dem Kurs in der Eifel und kann nun vor heimischer Kulisse den Hattrick perfekt machen.

Diese Krönung will das Verfolgertrio um Ex-Formel-1-Pilot Sébastien Buemi im Toyota verhindern und damit bei der vierten Saisonstation Revanche für die Niederlage beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans nehmen.

Auch die drei weiteren Klassen der FIA WEC LMP2, GTE-Pro und GTE-Am versprechen mit ihrer Markenvielfalt packende Rennaction auf dem Nürburgring. SPORT1 überträgt das komplette 6-Stunden-Rennen vom Start bis zur Zieleinfahrt live ab 12:30 Uhr.

Als Moderatoren sind Eric Engesser und Sarah Winkhaus im Einsatz. Außerdem begleiten Kommentator Peter Kohl und Experte Patrick Simon das Geschehen am Mikrofon.

Porsche Carrera Cup ebenfalls in der Eifel am Start

Im Rahmen der FIA WEC ist auch der Porsche Carrera Cup auf dem Nürburgring unterwegs. Bei der fünften von insgesamt acht Saisonstationen des schnellen Markenpokals geht der Norweger Dennis Olsen als Gesamtführender im 460 PS starken Porsche 911 GT3 Cup auf die Strecke.

Das 1. Rennen ist am kommenden Samstag, 15. Juli, live ab 17:15 Uhr auf SPORT1+ und zeitversetzt am Sonntag ab 9:15 Uhr auf SPORT1 zu sehen. Das 2. Rennen wird im Anschluss live ab 10:00 Uhr im Free-TV übertragen. Es kommentiert Peter Kohl.

Packender US-Motorsport im Oval mit dem Monster Energy NASCAR Cup

Der lange Motorsport-Sonntag wird mit der Liveübertragung des Monster Energy NASCAR Cups abgerundet, der zu 24. Saisonstation das New Hampshire 301 auf dem New Hampshire Motorsport Speedway absolviert.

SPORT1 zeigt das komplette Rennen live ab 20:15 Uhr im Free-TV mit den Kommentatoren Andreas Spellig und Pete Fink.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel