Video

Rückschlag für Mick Schumacher in der ADAC Formel 4 am Lausitzring. Er verpasst eine gute Ausgangsposition für die Rennen. Das Qualifying muss mehrmals unterbrochen werden.

Vom Lausitzring berichtet Martin Jahns

Mick Schumacher hat im Qualifying der ADAC Formel 4 am Lausitzring eine gute Ausgangsposition für die anstehenden Rennen unglücklich verpasst. Mit einer Rundenzeit von 1:22.533 Minuten geht er nach ansprechenden Trainingsleistungen am Vormittag nur vom  19. Startplatz ins erste Rennen. Auch die zweitbeste Rundenzeit des 16-Jährigen reichte nur zu Rang 19 im zweiten Rennen.

Zur Pole-Position fuhr Marvin Dienst vom HTP Junior Team in allerletzter Sekunde (1:21.310). Neben ihm startet in der ersten Reihe Schumachers Teamkollege Joey Mawson (1:21.803). Der Führende der Gesamtwertung Joel Eriksson (Motopark) geht als Dritter ins erste Rennen.

Gleich dreimal wurde das Qualifying wegen Zwischenfällen unterbrochen. In der ersten Gruppe sorgte der Schweizer Nikolaj Rogivue für die Rote Flagge. In Gruppe 2 war es gleich zweimal Michael Waldherr, der mit seinem Wagen von der Strecke abkam.

Auswirkungen hatte das auch auf Schumacher: Dessen bis dato schnellste Runde wurde annulliert, weil der Van-Amersfoort-Pilot sie unter Roter Flagge gefahren ist.

Auf der kürzesten Strecke des Rennkalenders werden am Wochenende die Saisonrennen zehn bis zwölf ausgetragen. SPORT1 zeigt alle Läufe LIVE im TV (1. Rennen: Sa., ab 10.35 Uhr; 2. Rennen: Sa., ab 15.10 Uhr; 3. Rennen: So., ab 10.40 Uhr).

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel