Video

Mick Schumacher sichert erstmals seit Spielberg wieder Punkte in der Formel 4. Fast noch wichtiger: Mit Rang neun startet er im dritten Rennen vom zweiten Startplatz.

Mick Schumacher ist im ersten Rennen des fünften Formel-4-Wochenendes erstmals seit dem zweiten Saisonevent in Spielberg wieder in die Punkte gefahren. Der 16-Jährige landete zum Auftakt am Samstagmittag auf dem Nürburgring auf dem neunten Platz und fuhr so zwei Punkte ein.

Die familiäre Unterstützung zeigte also Wirkung: In der Eifel sind Mutter Corinna, Schwester Gina sowie Onkel Ralf Schumacher erstmals seit Micks Wechsel in den Formelsport bei einem Rennen live dabei. Neben der moralischen Hilfe war Ralf Schumacher im ersten Rennen zudem auch als Co-Kommentator für SPORT1 im Einsatz.

Dienst gewinnt vor Teamkollege

Den Sieg beim 13. Saisonrennen auf der Kurzanbindung des Eifelkurses sicherte sich Marvin Dienst (HTP Juniorteam) vor seinem Teamkollegen Janneau Esmeijer, der von der Pole Position aus ins Rennen gegangen war. Ebenfalls auf das Podium fuhr der Brite Lando Norris vor Gesamtspitzenreiter Joel Eriksson, der durch Rang vier seinen Spitzenplatz verteidigte.

Schumacher hatte nach Startplatz neun bereits in der ersten Runde den achten Rang erobert. Seinen Teamkollegen Joey Mawson unmittelbar hinter ihm hielt Schumacher zunächst in Schach und legte sich Runde für Runde seine Konkurrenz vor ihm zurecht.

In der neunten Runde ging Schumacher nach einem starken Manöver dann auch an Ralf Aron vorbei, musste den Esten aber einige Runden später ebenso wie Mawson wieder passieren lassen.

Weiter gute Chancen am Nürburgring

Die weiteren Aussichten auf ein erfolgreiches Rennwochenende sind nach dem Auftakt gut: Im zweiten Rennen am Nachmittag (ab 16.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) geht der 16-Jährige von Rang sieben aus ins Rennen, da im Qualifying für die Startaufstellung die zweitbeste Zeit gewertet wurde.

Und durch seinen neunten Platz im Auftaktrennen stehen die Chancen für seinen zweiten Saisonsieg gar nicht mal schlecht, da die Startaufstellung für das dritte Rennen am Sonntag (ab 15.30 Uhr Live im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) durch das Ergebnis des ersten Laufs ermittelt wurde.

Da die Top Ten in umgekehrter Reihenfolge startet, geht Schumacher von Rang zwei aus ins Rennen. Der Pilot von Van Amersfoort Racing hatte beim Saisonauftakt in Oschersleben seinen Premierensieg auf ähnliche Art und Weise geholt. Damals war er ebenfalls als Zweiter von der ersten Startreihe aus ins Rennen gegangen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel