vergrößernverkleinern
Mick Schumacher fuhr bislang für Van Amersfoort Racing
Mick Schumacher fuhr bislang für Van Amersfoort Racing © Getty Images

Frits van Amersfoort kann seine Enttäuschung über Mick Schumachers Wechsel nicht verbergen. Doch der Ex-Teamchef findet nur positive Worte über den Formel-4-Piloten.

Mick Schumacher hat in seinem ersten Jahr in der ADAC Formel 4 (LIVE auf SPORT1) bleibenden Eindruck hinterlassen.

Auf Rang zehn der Fahrerwertung beendete Schumacher sein erstes Jahr in einem Formel-Wagen. In der Rookie-Wertung reichte es zum dritten Platz. Doch nicht nur sportlich hat der Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher überzeugt.

(Die ADAC Formel 4 auch nächste Saison LIVE auf SPORT1)

"Er ist ein fantastischer junger Mann", sagte Frits van Amersfoort, Gründer des Teams für das Schumacher in der Formel 4 gefahren ist, bei Autosport: "Das Team hat ihn geliebt. Er ist ein wirklich toller Mensch."

Schumacher hatte in seiner Premierensaison direkt zum Auftakt in Oschersleben ein Rennen für sich entschieden. "Er war ruhig geblieben und es hat Spaß gemacht, das zu sehen", sagte sein Ex-Teamchef: "Er ist kühl im Kopf - das einzige, was ihm gefehlt hat, war Erfahrung."

In der kommenden Saison geht Schumacher für das Top-Team Prema Racing an den Start. Der 16-Jährige hat den Wechsel als "perfekten nächsten Schritt" bezeichnet.

Van Amersfoort, der seinen ehemaligen Schützling in der neuen Saison als Titelkandidaten sieht, ist von dessen Abgang alles andere als begeistert. "Ich fühle mich echt scheiße, dass er weggegangen ist. Ich kann meine Enttäuschung nicht verstecken", sagte er.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel