vergrößernverkleinern
Mick Schumacher kämpfte sich in Spielberg auf Rang sechs vor
Mick Schumacher wechselte vor der Saison zum italienischen Spitzenteam Prema Powerteam © ADAC Motorsport

Oschersleben und München - Beim Saisonauftakt der ADAC Formel 4 in Oschersleben greift Mick Schumacher im Training erstmals ins Lenkrad - und bestätigt umgehend seine bestechende Form.

Mick Schumacher macht da weiter, wo er vergangenes Wochenende mit seinem Doppelsieg in der italienischen Formel 4 aufgehört hat.

Im zweiten Trainingslauf zum Auftaktrennen der ADAC-Formel-4-Saison in Oschersleben (Sa., ab 14.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) setzte sich der 17-Jährige umgehend an die Spitze des Tableaus.

Mit einer Zeit von 1:44,318 Minuten lag der Sohn von Rekordchampion Michael Schumacher gut drei Zehntelsekunden vor Kim Luis Schramm (1:44,641) im US-Racing-Renner. Auf Platz drei folgte Schumachers Teamkollege Juan Manuel Correa vom italienischen Prema Powerteam mit gut einer halben Sekunde Rückstand (1:44.868).

Zufrieden durfte auch der ehemalige Formel-1-Fahrer Ralf Schumacher mit der Performance seines US-Racing-Teams sein.

Video

Im zweiten Training konnten sich drei seiner Fahrer unter den Top 6 platzieren: Neben dem zweitplatzierten Schramm überzeugten auch Louis Gachot als Fünfter und Jannes Fittje auf Rang sechs.

Die erst 15-jährige Sophia Flörsch wurde Achte. Im ersten Training war die Formel-4-Newcomerin sogar auf Rang vier gefahren.

Am Freitagnachmittag geht es für Schumacher und Co. im Qualifying um die beste Ausgangssituation für das Wochenende: Nach dem ersten Rennen am Samstag (ab 14.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) folgen am Sonntag ab 10.05 Uhr (LIVE im TV auf SPORT1+ und im LIVESTREAM) und ab 16.35 Uhr (im LIVESTREAM) zwei weitere Wertungsläufe der ADAC Formel 4.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel