Video

Mick Schumacher hat Glück mit einem Neustart des Rennens. Im zweiten Anlauf hat der Prema-Pilot Probleme mit seinem größten Widersacher und geht am Ende auf Nummer sicher.

Im ersten Rennen der Formel 4 in Oschersleben schafft es Prema Powerteam-Pilot Mick Schumacher auf das Podium und sichert sich Rang drei.

Dabei ging das Rennen vor dem Restart für den 17-jährigen denkbar schlecht los: Schumacher kommt kaum vom Fleck, verlor direkt in der ersten Kurve seinen zweiten Rang an seinen größten Konkurrenten Joey Mawson.

Restart hinter dem Safety-Car

Doch Glück im Unglück für den 17-jährigen Nachwuchs-Piloten: In der ersten Runde gibt es so viel Tumult auf der Strecke, dass das Rennen abgebrochen und hinter dem Safety-Car neu gestartet werden muss.

Dieser verläuft für Schumacher besser, aber die Freude währt nicht lange. Wieder kassiert ihn der Gesamtführende Mawson auf der Strecke.

Video

Schumacher will "morgen schneller sein"

Schumacher kann das Tempo des Australiers einfach nicht mitgehen, wie er selbst zugibt: "Es war ein gutes Überholmanöver von ihm. Am Schluss war es schwer, die zwei vorderen waren schnell. Morgen versuche ich selber noch ein bisschen schneller zu sein."

Fünf Minuten vor Schluss düpiert Mawson dann den vom Start an führenden Thomas Preining, überholt den Österreicher gar auf der Außenbahn. Das spielt Schumacher in die Karten, der sich an Preining heranpirschen kann, an ihm jedoch nicht mehr vorbeikommt.

Video

Zwei Chancen am Sonntag

In den letzten Minuten geht 'Quick-Mick' dann kein Risiko mehr ein und sichert sich zumindest den Podiumsplatz. 

Sieger Joey Mawson: "Es ist niemals einfach. Ich hatte ein tolles Rennen mit guten Überholmanövern. Ich muss mich bei meinem Team für das Auto bedanken."

Im zweiten Rennen am Sonntag (ab 9.35 Uhr LIVE auf SPORT1 und im LIVESTREAM) startet Schumacher, der in seinem zweiten Jahr in der deutschen Formel 4 für das italienische Prema Power Team antritt, erneut vom zweiten Startplatz. Der dritte Lauf geht ab 17 Uhr (LIVE auf SPORT1 und im LIVESTREAM) an den Start.

In der Gesamtwertung baut Mawson, der bereits die ersten beiden Rennen beim Saisonbeginn in Oschersleben gewonnen hatte, seine Führung auf den zweitplatzierten Schumacher auf 13 Punkte aus.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel