Video

Der 17-Jährige verpasst im dritten Rennen in Spielberg den Sieg knapp. Ein Finne wehrt alle Attacken von Schumacher ab. Dessen Titelrivale glänzt erneut.

Mick Schumacher hat im dritten Rennen der ADAC Formel 4 in Spielberg den Sieg knapp verpasst.

Der 17-jährige Prema-Pilot musste sich auf dem Red-Bull-Ring nur dem Finnen Simo Laaksonen geschlagen geben.

Video

Dritter wurde Schumachers Titelrivale Joey Mawson, der sich von Rang sieben nach vorne gekämpft hatte. In der Gesamtwertung liegt Mawson mit 254 Punkten damit weiterhin klar vor Schumacher (208 Punkte). 

Deutschlands schnellsten Mädchen Sophia Flörsch kämpfte sich von Rang 16 auf Platz zehn vor und wurde mit einem Punkt für ihre Aufholjagd belohnt.

Schumacher: "Waren schneller als er"

Der von Rang fünf startende Schumacher hatte einen glänzenden Start hingelegt und war bereits nach wenigen Minuten auf die zweiten Position vorgefahren. 

Sein Kampf um den ersten Platz wurde durch zwei Safety-Car-Phasen zunächst ausgebremst, doch in den letzten fünf Minuten versuchte Schumacher noch einmal alles. Doch Laaksonen fuhr Kampflinie und wehrte in beeindruckender Manier alle Attacken von Schumacher ab.

Video

"Wir waren schneller als er. Aber hier ist es schwer zu überholen. Er hat hart gekämpft und es hat nicht ganz für mich gereicht", sagte Schumacher danach bei SPORT1. In den ersten beiden Rennen hatte Schumacher trotz starker Aufholjagden nur Rang sechs und elf belegt.

Für die Piloten der ADAC Formel 4 geht es bereits in zwei Wochen weiter. Vom 5. bis 7. August stehen auf dem Nürburgring die Saisonrennen 16 bis 18 an.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel