Video

Mick Schumacher zeigt im Rennen in Spielberg eine starke Leistung. Auch sein Titelrivale kämpft sich nach vorne. Ein Österreicher siegt vor heimischer Kulisse.

Mick Schumacher hat im ersten Rennen der ADAC Formel 4 in Spielberg Schadensbegrenzung betrieben.

Von Platz 15 startend kämpfte sich der 17-jährige Prema-Pilot auf dem Red-Bull-Ring bis auf den sechsten Rang vor.

Den Sieg holte sich der Österreicher Thomas Preining vor heimischer Kulisse. Bester Rookie war Schumachers Teamkollege Juri Vips, der Kim Luis Schramm auf Rang drei verwies. 

Video

Schumachers Aufholjagd wurde durch einen Überschlag des Schweizers Fabio Scherer ausgebremst, der aber zum Glück unverletzt aussteigen konnte. 

Das Safety Car musste dennoch raus, weshalb Schumacher wertvolle Minuten bei seinem Kampf um die vorderen Plätze verloren ging. 

Schumachers größter Rivale im Kampf um die Meisterschaft, Joey Mawson, kämpfte sich allerdings ebenfalls von Rang elf bis auf die vierte Position vor und baute seine Führung in der Gesamtwertung damit weiter aus.

Mawson führt nach 13 von 24 Rennen mit 214 Punkten vor Schumacher (190 Punkte) und Kim Luis Schramm (140 Punkte).

Das zweite und dritten Rennen findet in Spielberg am Sonntag statt (ab 9.45 Uhr LIVE im TV auf SPORT1). Schumachers Rückstand auf Mawson könnte dabei weiter anwachsen, im zweiten Rennen muss er von Rang 33 starten, während sein australischer Rivale die Pole Position innehat. In Rennen drei startet Schumacher von Rang fünf, Mawson von sieben.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel