vergrößernverkleinern
Mick Schumacher belegte im ersten Training den siebten Platz
Mick Schumacher belegt im dritten Training am Nürburgring den dritten Platz © Getty Images

Im Abschlusstraining am Nürburgring kommt Mick Schumacher langsam auf Touren. Zuvor noch abgeschlagen, scheint der Prema-Pilot von den Aussagen seines Onkels beflügelt.

Zum Tagesabschluss der freien Trainings-Sessions der ADAC Formel 4 am Nürburgring hat Mick Schumacher mit einer deutlichen Leistungssteigerung aufhorchen lassen.

Der Prema-Powerteam-Pilot landete am Ende auf Rang drei, nur knapp hinter seinen beiden Teamkollegen. Am Vormittag war Mick noch abgeschlagen, hatte über seine halbe Sekunde Rückstand auf die Spitze.

Wie es aussieht, scheint der italienische Bolide also gut für den morgigen Tag gerüstet zu sein. Dann geht es im Qualifying und dem ersten von drei Rennen (ab 14.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) in der Eifel endlich auch um Punkte. 

Video

Vor dem Wochenende bekam Schumacher zudem ein dickes Lob von Onkel Ralf, seines Zeichens Ex-Formel-1-Pilot. Er lobte unter anderem seine aggressive und clevere Fahrweise. Den Titel allerdings sieht er schon an den Konkurrenten Joey Mawson vergeben.

Der landete im letzten Training vor dem Qualifying nur auf Rang sieben. Schon am Samstag kann Mick seinen Onkel ob seiner Prognose Lügen strafen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel