Video

Mick Schumacher verspricht vor dem Saisonfinale der ADAC Formel 4 im SPORT1-Interview "volle Attacke". Außerdem redet er über eine mögliche Zukunft in der Formel 1.

Mick Schumacher verspricht vor dem Saisonfinale der ADAC Formel 4 auf dem Hockenheimring (1. Rennen, Sa., ab 11.55 LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) im SPORT1-Interview "volle Attacke". Außerdem spricht der 17-Jährige über seinen Saisonverlauf und seine mögliche Zukunft in der Formel 1 ein.

Mick Schumacher über...

…seinen ersten Titel:

"Ich kann noch nichts sagen, die Meisterschaft ist noch offen. Das wird sich dieses Wochenende entscheiden. Ich gebe auf jeden Fall mein Bestes und hoffe, dass es dann auch klappt."

…die gesamte Saison:

"Ich habe mit einem neuen Team angefangen. Es war nicht mein erstes Rennen mit ihnen, da ich in der Italienischen Formel 4 ein oder zwei Wochen Vorsprung hatte. Über das Jahr hinaus habe ich wieder viel gelernt, mich ins Team eingelebt und viel Spaß gehabt. Es gab auch ein paar Ups and Downs, aber das gehört dazu."

Video

…die Umstellung auf ein neues Teams:

"Es ist nicht komisch, es ist einfach anders. Die Menschen und die Mentalität sind anders. Es ist ein italienisches Team, das andere war ein holländisches Team. Für mich war es keine so große Umstellung, da ich schon im Kart für ein italienisches Team gefahren bin, daher ist das vergleichbar."

…die Sprache innerhalb des Teams:

"Ich probiere manchmal, etwas Italienisch zu sprechen, aber meistens Englisch."

…seinen Konkurrenten und Kumpel Joey Mawson:

"Solange alles mathematisch noch möglich ist, werde ich alles geben und er kann sich warm anziehen. Sobald der Helm an ist, ist es ein Job. Man schaut, dass man als Erster ins Ziel kommt. Da kümmert man sich nicht darum, ob das eine Frau ist, oder sein bester Freund. Man gibt Vollgas."

Video

…die Taktik für das Wochenende:

"Ich würde sagen: volle Attacke. Ich glaube, dass es anders nicht geht und ich werde mein Bestes geben. Hoffentlich gibt es viele Überholmanöver. Im Moment scheint es, als würde es morgen regnen. Die Karten sind noch offen. Da hier in diesem Jahr noch keiner bei Regen gefahren ist, können wir uns auf ein spannendes Rennen freuen."

…die Möglichkeit beide Titel zu holen:

"Ich werde auf jeden Fall versuchen, beide zu gewinnen. Das war auch mein Ziel."

…den Vergleich zwischen deutscher und italienischer Formel 4:

"Die Konkurrenz ist in Deutschland höher, weil einfach mehr Potenzial der Fahrer da ist. Ich denke, es können in der deutschen mehr um den Titel fahren, als in der italienischen."

…die Präsenz seiner Familie und zusätzliche Motivation:

"Man ist auf jeden Fall mehr motiviert. Unter den Augen der Familie gibt es noch einen extra Push."

…Saisonpläne für das nächste Jahr und die Formel 3:

"Die Formel 3 wäre der logische Schritt. Es wird auch in diese Richtung gehen, es ist noch nicht zu 100 Prozent sicher. Die nächsten Tests stehen an und ich glaube, dass es dorthin gehen wird."

Video

…seine Zukunft im Prema Powerteam:

"Ich würde dort gerne weitermachen."

…ein Wiedersehen mit Mawson in der Formel 3:

"Ich glaube, dass der Battle weitergehen sollte. Es ist auch eine gute Referenz, um zu sehen, wie man sich über das Jahr hinaus entwickelt."

…eine mögliche Karriere in der Formel 1:

"Das ist schwierig zu sagen. Ich probiere jetzt einfach zu lernen und wann es soweit ist, kann ich nicht sagen. Mein Ziel ist es, komplett und voll ausgebildet in die Formel 1 zu starten."

…die WM-Chancen von Nico Rosberg und ob er eher Rosberg oder Vettel die Daumen drückt:

"Nico sieht sehr motiviert aus, es könnte eng werden. Die machen alle einen guten Job, sonst wären sie ja nicht da. Von daher würde ich allen die Daumen drücken."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel