vergrößernverkleinern
Bei der ADAC Formel 4 wird auch auf dem Sachsenring wieder viel Action geboten sein
Die ADAC Formel 4 steht vor ihrer dritten Saison © Getty Images

Die dritte Saison in der ADAC Formel 4 (ab 28. April LIVE im TV auf SPORT1) verspricht wieder jede Menge Spannung. Gleich sechs Neulinge gehen an den Start.

Die ADAC Formel 4 steht unmittelbar vor ihrer dritten Saison.

26 Fahrer aus neun Teams, darunter einige alte Hasen und vielversprechende Newcomer, wollen sich in diesem Jahr in der Nachwuchsserie präsentieren. Das erste Rennen steigt am Wochenende 28. bis 30. April in der Motorsport Arena Oschersleben, SPORT1 überträgt wie in den vergangenen Jahren LIVE im TV und im Stream.

Mit Sophia Flörsch ist wie im Vorjahr eine Pilotin unter den 26 Startern vertreten, die 16-Jährige geht für das Team ADAC Berlin-Brandenburg e.V an den Start und will die Nachfolge von Vorjahreschampion Joey Mawson antreten.

"Die ADAC Formel 4 hat sich im Formel-Nachwuchsbereich längst als eine der führenden Serien etabliert", sagte ADAC-Sportpräsident Hermann Tomczyk. "Die erfolgreichsten Fahrer der vergangenen Saison haben den Aufstieg in die nächsthöheren Klassen geschafft, wir freuen uns in diesem Jahr auf viele neue Talente und Abwechslung auf dem Siegerpodest."

Mick Schumacher, Sohn von Rennfahrerlegende Michael, geht in dieser Saison in der Formel 3 an den Start. Dafür stehen sechs Neulinge in der ADAC Formel 4 in den Startlöchern und wollen eine erfolgreiche Saison absolvieren.

Die Fahrer und Teams 2017:

Nr.

 

Name

 

NAT

 

Team

 

NAT

01

 

Felipe Drugovich

 

BRA

 

Van Amersfoort Racing

 

NED

03

 

Louis Gachot

 

GBR

 

Van Amersfoort Racing

 

NED

04

 

Sophia Flörsch

 

GER

 

ADAC Berlin-Brandenburg e.V.

 

GER

05

 

Lirim Zendeli

 

GER

 

ADAC Berlin-Brandenburg e.V.

 

GER

06

 

Tom Beckhäuser

 

GER

 

ADAC Berlin-Brandenburg e.V.

 

GER

07

 

Oliver Söderström

 

SWE

 

ADAC Berlin-Brandenburg e.V.

 

GER

09

 

Marcus Armstrong

 

NZL

 

Prema Powerteam

 

ITA

10

 

Richard Wagner

 

GER

 

Lechner Racing

 

AUT

11

 

Mick Wishofer

 

AUT

 

Lechner Racing

 

AUT

13

 

Fabio Scherer

 

SUI

 

US Racing

 

GER

18

 

Julian Hanses

 

GER

 

US Racing

 

GER

25

 

Doureid Ghattas

 

GER

 

Team Piro-Sports Interdental

 

GER

26

 

Laurin Heinrich

 

GER

 

Team Laurin Heinrich

 

GER

27

 

Nicklas Nielsen

 

DEN

 

US Racing

 

GER

28

 

Kim-Luis Schramm

 

GER

 

US Racing

 

GER

33

 

Jonathan Aberdein

 

RSA

 

Motopark

 

GER

42

 

Leonard Hoogenboom

 

NED

 

Motopark

 

GER

44

 

Juri Vips

 

EST

 

Prema Powerteam

 

ITA

68

 

Juan Manuel Correa

 

USA

 

Prema Powerteam

 

ITA

79

 

David Malukas

 

USA

 

Motopark

 

GER

80

 

Andreas Estner

 

GER

 

Neuhauser Racing

 

AUT

81

 

Michael Waldherr

 

GER

 

Neuhauser Racing

 

AUT

83

 

Kami Laliberté

 

KAN

 

Van Amersfoort Racing

 

NED

98

 

Cedric Piro

 

GER

 

Team Piro-Sports Interdental

 

GER

99

 

Charles Weerts

 

BEL

 

Motopark

 

GER

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel