vergrößernverkleinern
ADAC GT Masters
Beim ADAC GT Masters sind spektakuläre Überholmanöver und spannende Platzierungskämpfe garantiert © ADAC Motorsport

Stolz/Bleekemolen im Bentley krönen ihr starkes Wochenende mit dem Sieg am Sonntag. Das zweite Rennen des ADAC GT Masters in Oschersleben zum Nachlesen im TICKER.

In der Motorsport Arena von Oschersleben steht um 13.15 Uhr das zweite Saisonrennen des ADAC GT Masters an. Die Vortagessieger Christian Engelhart und Klaus Bachler gehen mit ungleich schwereren Voraussetzungen in den Lauf.

Das Duo startet nur von Platz zehn. Luca Stolz/Jeroen Bleekemolen im Bentley gehen von der Pole Position aus ins Rennen, dass Sie ab 13 Uhr LIVE im TV bei SPORT1 und im LIVETICKER verfolgen können.

Das Rennen zum Nachlesen im Ticker:

+++ Fazit +++

Das deutsch-niederländische Duo Stolz/Bleekemolen nutzen dieses Mal die optimale Ausgangsposition der Pole Position aus und fahren im zweiten Rennen der ADAC GT Masters Saison in Oschersleben den ersten Sieg ein. Das Bentley-Team profitiert dabei vom Ausfall von Wirth/Keilwitz im Corvette kurz vor Schluss. Zwei Mercedes-Boliden komplettieren das Podium.

Um 15.20 findet das dritte Rennen der Formel 4 statt. Mick Schumacher startet dann von Platz zwei. SPORT1 ist mit TV und TICKER wieder LIVE dabei.

+++ Rennende: Stolz/Bleekemolen triumphieren +++

Das Duo im Bentley nutzt den Ausfall der Corvette kurz vor dem Ende und fährt den Sieg sicher nach Hause. Eine ganz starke Wiedergutmachung für das schwache Rennen am Samstag!

+++ 58. Minute: Aus für Wirth +++

Das ist ganz bitter! Wirth muss seine Corvette ganz kurz vor dem Ende abstellen. Der Führende hat Probleme mit dem Getriebe. Stolz im Bentley zieht vorbei und dürfte sich nun den Sieg holen.

+++ 55. Minute: Stolz macht Wirth Druck +++

Der Bentley-Fahrer lässt sich einfach nicht abschütteln. Die Corvette liegt immer noch in Führung, der Vorsprung ist aber nach wie vor klein.

+++ 53. Minute: Dreher von Pepper +++

Pepper im Audi will es in einer Linkskurve zu sehr wissen. Der Audi-Pilot dreht sich, nimmt ordentlich Kies mit und muss danach in die Boxengasse fahren.

+++ 50. Minute: Baumann kassiert Jöst +++

Baumann liefert sich mit Jöst ein heißen Duell um Platz acht. Nach drei Kurven setzt sich der BMW-Fahrer endlich durch und zieht an dem Nissan vorbei.

+++ 48. Minute: Asch lässt abreißen +++

Der Mercedes kann wohl nicht mehr um die Plätze eins und zwei mitkämpfen. Wirth und Stolz hängen Asch immer weiter ab.

+++ 45. Minute: Letztes Viertel bricht an +++

Neben dem engen Kampf um die Spitzenpositionen kommt es auch im hinteren Feld zu spannenden Duellen um die Punkteplatzierungen. Wie in der Formel 1 gibt es ab Rang zehn Punkte. Den letzten hat im Moment Dobitsch im Audi inne. Noch sind 15 Minuten zu fahren.

+++ 40. Minute: Lichthupe von Stolz +++

Ablenkungsversuch gegen den Führenden! Stolz will Wirth mit einer mehrfachen Lichthupe aus dem Konzept bringen. Der bleibt aber unbeirrt ganz vorne. Weiter hinten wird Marc Gassner im Nissan disqualifiziert, weil er eine Zeitstrafe nicht abgebüßt hat.

+++ 37. Minute: Wirth wehrt sich +++

Immer wieder versucht Stolz an der Corvette vorbeizukommen. Er und Wirth liefern sich ein spannendes Duell um die Führung.

+++ 33. Minute: Heißer Kampf um die Spitze +++

Nach dem Wechsel ist ein Spitzentrio ganz eng beisammen. Ein erster Überholversuch von Stolz im Bentley scheitert. Ganz knapp dahinter liegt auch noch Asch im Mercedes.

+++ 29. Minute: Führungsgruppe wechselt +++

Die Safety-Car-Phase wird von den meisten Teams für den Fahrerwechsel genutzt. Wirth bleibt nach der Überngabe von Keilwitz vorne. Stolz übernimmt für Bleekemolen und reiht sich knapp dahinter ein.

+++ 25. Minute: BMW nach Unfall raus +++

Da passiert der erste Zusammenstoß! Ein BMW kollidiert mit einem Camaro. Der BMW fliegt ab. Jetzt kommt das Safety Car raus und die SPitze schiebt sich wieder zusammen. Ab jetzt können auch die Fahrer gewechselt werden.

+++ 20. Minute: Ruhiger Rennverlauf +++

Derzeit gibt es kaum Positionswechsel. Keilwitz dreht an der Spitze seine Runden. Dahinter liegen Bleekemolen und Ludwig. Die Reihenfolge kann aber nach dem Fahrerwechsel noch kräftig durcheinander gewürfelt werden.

+++ 17. Minute: "Sensationeller Erfolg" +++

Wolfgang Dürheimer, Vorstand von Newcomer Bentley, ist im Interview mit SPORT1 stolz auf die doppelte Pole Position am ersten Rennwochenende. Für heute rechnet er sich eine gute Platzierung für Stolz/Bleekemolen aus.

+++ 13. Minute: Keilwitz setzt sich ab +++

Der Deutsche hat sich mittlerweile einen Vorsprung von knapp vier Sekunden herausgefahren. Nach Platz vier gestern darf sich Corvette berechtigte Hoffnungen auf einen Podestplatz machen.

+++ 10. Minute: Porsche im Hintertreffen +++

Die Vortagessieger Engelhart/Bachler werden es heute schwer haben. Nach den ersten Runden ist das Duo im Porsche auf Rang zwölf zurückgefallen.

+++ 5. Minute: Spitze zieht sich auseinander +++

Keilwitz kann sich in Führung liegend ein wenig vom Feld absetzen. Es sind noch 55 Minuten zu fahren. Nach einer Stunde gewinnt das Team, das die meisten Runden zurückgelegt hat.

+++ 2. Minute: Corvette mit Traumstart +++

Kurz nach dem Start zieht Keilwitz in der Corvette in einer Rechtskurve innen an Bleekemolen vorbei. Ludwig im Mercedes kann Platz drei Verteidigen. Thiim, von Rang zwei gestartet, fällt im Audi zurück.

+++ Los geht's! +++

Die Motoren röhren in Oschersleben. Die Aufwärmrunde ist in vollen Gange. Der Start erfolgt fliegend.

+++ Bleekemolen beginnt +++

Der Niederländer startet im Bentley vond er Pole Position. Sein deutscher Teamkollege Stolz wird dann die zweite Hälfte des Rennens bestreiten. Zwischen der 25. und der 35. Minute müssen die Fahrer gewechselt werden.

+++ Mercedes Mitfavorit +++

Wie gestern sind auch die beiden Mercedes-Teams stark einzuschätzen. Zum Auftakt fuhren Asch/Ludwig und Proczyk/Simonsen auf das Podest. Sie starten heute aus Reihe zwei und drei.

+++ Bentley zurückhaltend +++

Die Inhaber der Pole Position haben beim Warm-Up wohl noch nicht alle Trümpfe ausgespielt. Stolz/Bleekemolen fuhren die zwölftschnellste Zeit. Noch ruhiger ließen es Engelhart/Bachler mit Rang 14 angehen.

+++ kfzteile 24 setzt Zeichen +++

Beim Aufwärmen haben Stoll/Basseng und Dobitsch/Sandström im Audi Ausrufezeichen gesetzt. Die beiden Duos vom Team kfzteile 24 MS Racing fuhren die schnellsten Rundenzeiten. Mit den Startplätzen 15 und 16 haben sie jedoch keine guten Ausgangspositionen.

+++ Letzte Vorbereitungen +++

In einer Viertelstunde geht es los. Um 13.15 Uhr startet das zweite Saisonrennen der ADAC GT Masters in Oschersleben. Das Warm-Up ist bereits abgeschlossen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel