vergrößernverkleinern
ADAC GT Masters
Die Porsche-Piloten gehen mit einem knappen Vorsprung von nur einem Punkt ins zweite Rennwochenende des ADAC GT Masters © ADAC Motorsport

München - Porsche-Pilot Klaus Bachler freut sich auf das Wochenende auf dem Red Bull Ring. Der Führende des ADAC GT Masters rechnet sich auf beim Heimspiel etwas aus.

Nach dem rasanten Saisonstart in Oschersleben geht das ADAC GT Masters am kommenden Wochenende in Österreich in die zweite Runde.

Auf dem Red Bull Ring in der Steiermark steht das erste von drei Auslandsgastspielen der "Liga der Supersportwagen" auf dem Programm (Sa. u. So., ab 13 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM).

Als Spitzenreiter der noch jungen Saison kommt ausgerechnet der steirische Lokalmatador Klaus Bachler vom Team Schütz Motorsport zu seinem Heimrennen (DATENCENTER: Fahrerwertung ADAC GT Masters).

Bachler: "Sicherlich nicht erwartet"

Der Porsche-Pilot gewann zusammen mit seinem Teamkollegen Christian Engelhart das Auftaktrennen und belegte im zweiten Lauf Platz vier.

"Dass ich als Tabellenführer zu meinem Heimrennen komme, und so gut in meine erste Saison im ADAC GT Masters starte, habe ich ganz sicherlich nicht erwartet", sagt Bachler. "Ich wohne nur 25 Kilometer vom Red Bull Ring entfernt, daher wird das Wochenende sehr besonders für mich."

Hart umkämpfte Rennen

Der 23-Jährige erwartet aber ähnlich hart umkämpfte Rennen wie in Oschersleben.

"Gegen die starke Konkurrenz wird es dort nicht einfach, die beiden Rennen werden sehr spannend. Man muß auch immer das Wetter mit auf der Rechnung haben, denn die Bedingungen sind am Red Bull Ring oft wechselhaft, was allerdings ein Vorteil für unseren Porsche sein könnte."

Zu den härtesten Konkurrenten zählen das Bentley Team HTP, das mit Jeroen Bleekemolen und Luca Stolz das zweite Rennen gewann, und das Mercedes-Duo Sebastian Asch und Luca Ludwig. Die beiden Piloten vom Team Zakspeed rasten in den ersten zwei Rennen jeweils auf Rang zwei.

SPORT1 zeigt neben den Rennen des ADAC GT Masters auch die Rennen der ADAC Formel 4 auf dem Red Bull Ring LIVE im TV und im LIVESTREAM.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel