Video

Zandvoort - Dominik Baumann und Jens Klingmann legen im Schubert-BMW auch im zweiten Training von Zandvoort die Bestzeit hin. Auch Audi präsentiert sich in guter Form.

Dominik Baumann und Jens Klingmann machen im BMW Z4 GT3 (BMW Sports Trophy Team Schubert) beim vorletzten Rennwochenende des ADAC GT Masters in Zandvoort (1. Rennen, Sa., ab 13 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM) weiter das Tempo.

Nachdem das Duo bereits am frühen Vormittag zur Bestzeit gerast war, lag es am Mittag abermals an der Spitze. Mit der Zeit von 1:29,339 Minuten waren sie jedoch rund 0,2 Sekunden langsamer als im ersten Training

Neben den Tabellendritten im Z4 GT3 bestätigte auch Audi die gute Performance aus dem ersten Training. Das Training wurde fünf Minuten vor dem Ende nach einem Ausrutscher von Florian Scholze im Nissan GT-R NISMO GT3 (MRS GT Racing) mit der roten Flagge vorzeitig beendet und nicht fortgesetzt. Der Tabellenführer der Gentlemen-Wertung rutschte in Kurve 14 von der Strecke in die Reifenstapel.

Audi-Armada hinter BMW

Hinter dem BMW an der Spitze folgten mit Stefan Wackerbauer/Kelvin van der Linde Andreas Weishaupt/Christer Jöns (alle C.Abt Racing) und Florian Stoll/Marc Basseng (kfzteile24 MS RACING) gleich drei R8 LMS ultra.

Die starke Leistung des V10-Mittelmotorsportwagens unterstrichen die drei weiteren Audi im Feld, die mit Rahel Frey/Philip Geipel (YACO Racing), Daniel Dobitsch/Edward Sandström (kfzteile24 MS RACING) und Jordan Lee Pepper/Nicki Thiim (C.Abt Racing) auf den Rängen sieben bis neun landeten.

Die Tabellenführer Sebastian Asch/Luca Ludwig (Team Zakspeed) fuhren im Mercedes-Benz SLS AMG GT3 hinter dem Bentley Continental GT3 (Bentley Team HTP) von Luca Stolz und Neuzugang Tom Dillmann auf Rang sechs. Der zweite Flügeltürer im Feld des ADAC GT Masters mit Hari Proczyk und DTM-Rekordchampion Bernd Schneider (HP Racing) komplettierte die Top-Zehn.

       

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel