vergrößernverkleinern
Christian Engelhart
Christian Engelhart dominierte das 2. Training in Zandvoort © ADAC Motorsport

Christian Engelhart setzt sowohl im ersten als auch im zweiten Training die Bestzeit. GT-Masters-Champion Luca Ludwig touchiert in Zandvoort die Leitplanke.

Bereits im ersten Freien Training am Morgen markierte Christian Engelhart (GRT Grasser-Racing-Team) die Bestzeit, am Nachmittag setzte der 29-Jährige auf dem Dünenkurs im niederländischen Zandvoort noch einen drauf und markierte unter den Augen seines Teamkollegen Rolf Ineichen (38) mit einer Runde in 1.39,514 Minuten die Tagesbestzeit.

Platz zwei mit nicht mal einer Zehntelsekunde Rückstand belegten ihre Teamkollegen Luca Stolz (21, Brachbach) und Mirko Bortolotti (26, I/beide GRT Grasser-Racing-Team) vor dem Bentley mit der Startnummer 8 des Bentley Teams ABT von Christer Jöns und Fabian Hamprecht. Platz vier belegte das Lamborghini-Duo Norbert Siedler (33, A) und Jaap van Lagen (39, NL/beide HB Racing WDS Bau).

GT-Masters-Champion Luca Ludwig kam im ersten Drittel der einstündigen Session von der Strecke ab und touchierte die Leitplanke – das Trainingsende für den Mercedes-AMG mit der Nummer Eins.

Tabellenführer auf Rang neun

Am Ende der Trainings-Session belegten Nicolai Sylvest (19, DK) und Nikolaj Rogivue (20, CH/beide AMG-Team Zakspeed) mit ihrem Mercedes-AMG den fünften Platz vor einem Audi-Trio in der Reihenfolge Markus Pommer (25, Neckarsulm) und Xavier Maassen (36, NL/beide Aust Motorsport), Mikaela Ahlin-Kottulinsky (23, S) und Marco Bonanomi (31, I/beide Aust Motorsport) sowie Philip Geipel (29, Plauen) und Rahel Frey (30, CH/beide YACO Racing).

Die Tabellenführer Jules Gounon (21, F) und Daniel Keilwitz (27, Villingen/beide Callaway Competition) platzierten die Corvette C7 auf Rang neun vor Patrick Kujala (20, FIN) und Milos Pavlovic (33, SRB/beide Bonaldi Motorsport) im Lamborghini.

Am Samstagmorgen wird es dann ernst: Beim zwanzigminütigen Qualifying um 9:20 Uhr kämpfen die Piloten um die Startpositionen für das erste Rennen, das SPORT1 ab 13 Uhr live und in voller Länge im Free-TV überträgt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel