Video

Connor De Philippi und Christopher Mies gewinnen in einem dramatischen Renenn den Titel des ADAC GT Masters. Kontrahent Jules Gounon baut einen schweren Crash.

In einem dramatischen letzten Rennen im ADAC GT Masters haben sich Connor De Philippi und Christopher Mies in ihrem Audi die Meisterschaft gesichert.

"Es war unglaublich, das Rennen war nicht einfach. Wir sind einfach gefahren, gefahren und gefahren. Heute war einfach unser Tag", sagte Champion De Philippi bei SPORT1.

Teamkollege Mies zeigte sich dankbar: "Leider ist mir heute ein Fehler passiert. Ich bin froh, dass ich so einen Teamkollegen habe. Das Team ist großartig. Danke."

Video

Auf dem Hockenheimring verdarb dabei Kevin Estre seinem Teamkollegen David Jahn die Chance auf den Titel. Das Team wurde während der Fahrt von Estre mit einer Durchfahrtsstrafe belegt.

Christopher Mies leistete sich zwar auch einen Patzer und landete kurz vor dem Fahrerwechsel im Kies. Er profitierte aber vom Ausfall der stärksten Titel-Konkurrenten.

Jules Gounon crashte mit seiner Corvette in die Absperrung © SPORT1

Denn der vor dem Rennen Zweitplatzierte Jules Gounon verlor die Kontrolle über seine Corvette und krachte mit hoher Geschwindigkeit seitlich in die Absperrung. Das Rennen musste für längere Zeit unterbrochen werden. Der Corvette-Pilot war aber direkt nach dem Crash ansprechbar und wurde medizinisch versorgt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel