vergrößernverkleinern
Keke Rosberg und Teamchef Arno Zensen mit dem neuen GT-Masters-Auto des Rennstalls © ADAC GT Masters

Zuwachs für das ADAC GT Masters: Team Rosberg wird 2018 in der Rennserie an den Start gehen und zwei Lamborghini Huracan GT3 einsetzen.

Zweites Standbein für das Team Rosberg: Neben der DTM tritt der Rennstall aus der Pfalz in der Saison 2018 auch im ADAC GT Masters (LIVE im TV auf SPORT1) an. Als Einsatzfahrzeuge dienen zwei Lamborghini Huracan GT3.

"Wir wollen uns breiter aufstellen", sagt Teamchef Arno Zensen. "Wir haben bereits Ende 2016 über eine Expansion nachgedacht und danach erste Gespräche mit Lamborghini geführt. Da wir in der DTM mit Audi antreten, war es für uns wichtig, dem Volkswagen-Konzern treu zu bleiben. Der Lamborghini Huracan ist einer der erfolgreichsten GT3-Sportwagen der vergangenen Jahre und hat bereits zahlreiche Siege eingefahren. Das ADAC GT Masters ist eine ideale Bühne und eine der stärksten GT3-Rennserien überhaupt. Wir freuen uns auf die neue Herausforderung."

 Für das Team Rosberg ist es eine Rückkehr in das ADAC GT Masters. Bereits 2009 und 2010 trat der Rennstall dort an und holte einen Sieg und mehrere Podestplätze. Der erste Lamborghini steht bereits im Teamsitz in Neustadt an der Weinstraße und wurde komplett neu aufgebaut. Nach einem Roll-out soll im Herbst mit ersten Testfahrten begonnen werden.

Um das Doppelprogramm mit der DTM, wo das Audi Sport Team Rosberg nach vier Siegen des ADAC GT Masters-Champions von 2014, René Rast, und Jamie Green derzeit die Teamwertung anführt, und dem GT3-Projekt stemmen zu können, plant das Team, seine Mannschaft zu vergrößern. Die Fahrer für 2018 stehen noch nicht fest.   

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel