vergrößernverkleinern
Corvette-Pilot Jules Gounon kann sich auf dem Sachsenring vorzeitig den Titel sichern
Corvette-Pilot Jules Gounon kann sich auf dem Sachsenring vorzeitig den Titel sichern © ADAC Motorsport

Erster Matchball für Jules Gounon: Der Corvette-Pilot kann sich beim ADAC GT Masters auf dem Sachsenring (LIVE auf SPORT1) vorzeitig den Titel sichern.

Ein packender Titelkampf zwischen Corvette, BMW und Audi und das Duell der DTM-Stars Lucas Auer und Jamie Green zum Auftakt der "Super-Woche" im ADAC GT Masters:

Auf dem Sachsenring steht am Wochenende (16. September, ab 13 Uhr LIVE im TV und im LIVESTREAM; sowie 17. September, ab 13 Uhr LIVE im TV und im LIVESTREAM) das vorletzte Rennwochenende auf dem Programm, bevor nur eine Woche später in (Hockenheim 22. bis 24. September) das Finale ausgetragen wird.

Tabellenführer Jules Gounon (22/F, Callaway Competition) hat den ersten Matchball: Der Corvette-Pilot kann sich in Sachsen vorzeitig zum Champion küren. Seine Verfolger von BMW und Audi wollen den Titeldreikampf jedoch weiter spannend halten. Aber auch Mercedes-AMG und Porsche haben noch Außenseiterchancen.

Video

Treffen der DTM-Rivalen Auer und Green

Spannung verspricht auch das Duell der DTM-Stars Lucas Auer (23/A) im Mercedes-AMG GT3 und Jamie Green (35/GB, beide BWT Mücke Motorsport) im Audi R8 LMS, die erstmals im ADAC GT Masters aufeinandertreffen.

"Ich freue mich auf das Wochenende und auf das Aufeinandertreffen mit meinem DTM-Rivalen Lucas Auer", sagt Green. "Es wird jedoch etwas komisch sein, für das gleiche Team zu starten - auch wenn wir weiterhin mit zwei verschiedenen Marken antreten. Natürlich möchte ich schneller sein als er. Ich starte das erste Mal auf dem Sachsenring. Ich habe sehr viel Gutes über die Strecke gehört. Jeder sagt, wie toll sie ist. Ich bin schon gespannt."

Die beiden Rennen werden am Samstag und am Sonntag (jeweils ab 13.00 Uhr) bei SPORT1 live und in voller Länge übertragen. Außerdem sind sie online im Livestream auf sport1.de, adac.de/motorsport und unter youtube.com/adac zu sehen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel