Video

Beim zweiten Rennen der ADAC GT Masters am Sachsenring landen gleich drei Mercedes-AMG auf dem Podium. Ludwig und Stolz gewinnen.

Yelmer Buurman legte beim zweiten Rennen der ADAC GT Masters am Sachsenring einen guten Start hin, sein Teamkollege Nicolai Sylvest konnte die Pole-Fahrt mit dem Mercedes-AMG anschließend aber nicht mit dem Sieg krönen. In der letzten Runde wurde er von Markenkollege Luca Stolz überholt.

Bereits am Samstag machten Buurman/Sylvest mit dem zweiten Platz auf sich aufmerksam. Nach dem Qualifying und der errungenen Pole-Position sah es danach aus, dass sie dieses Mal ganz oben auf dem Podium landen. Am Ende waren es aber Ludwig/Stolz, die sich feiern lassen konnten.

Hinter Ludwig/Stolz und Buurman/Sylvest kam ein weiterer Mercedes-AMG ins Ziel. Sebastian Asch und DTM-Star Edoardo Mortara sicherten sich die Bronzemedaille.

Gounon lässt Federn

Für den Tabellenführer Jules Gounon war es hingegen ein Wochenende zum Vergessen. Nachdem der Franzose (129 Punkte) schon am Samstag keine Punkte einfahren konnte, musste er am Sonntag sein Fahrzeug nach einer guten halben Stunde abstellen.

Video

Das ermöglichte seinem Verfolger Philipp Eng (109 Punkte) den Vorsprung in der Gesamtwertung auf 20 Zähler zu verkürzen. Somit wird der spannende Kampf um die Meisterschaft erst am Hockenheimring entschieden. 

Ludwig und Stolz verbesserten sich mit ihrem Triumph auf den vierten Platz (jeweils 95 Punkte).

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel