vergrößernverkleinern
Josh Files fuhr beim ersten Einsatz im Honda auf die Pole-Position
Josh Files fuhr beim ersten Einsatz im Honda auf die Pole-Position © ADAC Motorsport

Josh Files holt mit deutlicher Bestzeit seine erste Pole-Position in der TCR Deutschland: SEAT-Pilot Mario Dablander komplettiert die erste Reihe

Josh Files (Target Competition) hat seinen starken Eindruck aus den Freien Trainings am Freitag bestätigt und beim zweiten Auftritt der TCR Deutschland in Oschersleben in seinem Honda Civic TCR die Pole-Position geholt.

Der Brite, der nach zwei Rennwochenenden im SEAT Leon Cup Racer nun in der Magdeburger Börde zum ersten Mal im Honda Civic TCR antritt, setzte mit einer Runde von 1:35.106 Minuten die Bestzeit und sicherte sich so erstmals den besten Startplatz in der Tourenwagenserie.

SPORT1 überträgt den ersten Lauf in Oschersleben (13.15 Uhr) am Samstag LIVE im TV und im LIVESTREAM.

"Ich bin sehr glücklich über die Pole", sagt Files: "Ich bin überwältigt, dass die Runde so schnell war, weil mir in der Runde etwas am Auto kaputtgegangen ist." Bereits beim Saisonauftakt in Oschersleben hatte Files einen Doppelsieg gefeiert. Zweitschnellster Fahrer im Qualifying war Mario Dablander (SEAT Austria) mit 1:35.592. Der Österreicher ist der einzige Seat-Pilot unter den Top-Fünf. Aus der zweiten Startreihe gehen die beiden Honda von Jürgen Schmarl (Target Competition, 1:35.620) und Steve Kirsch (Team Honda ADAC, 1:35.621) ins Rennen.

Lokalmatador Mike Beckhusen (Target Competition), der jüngste Fahrer im Feld, fuhr in seinem Honda Civic TCR die fünftbeste Zeit. In der Junior-Wertung liegt der Berliner vier Punkte hinter Dominik Fugel (Team Honda ADAC, 1:35.948), der von Rang zehn startet. Die dritte Startreihe komplettiert Harald Proczyk (HP Racing) im SEAT Leon Cup Racer, der den 3.696 Meter langen Kurs als Sechster in 1:35.856 Minuten umrundete. Vor den beiden Rennen in Oschersleben führt der 40-Jährige die Gesamtwertung mit zwei Punkten Vorsprung vor Files an.

Im zweiten Lauf am Sonntag (live ab 11.40 Uhr bei Sport1+) steht Dominik Fugel auf der Pole-Position. Die zehn schnellsten Fahrer des Qualifyings starten im zweiten Rennen in umgekehrter Reihenfolge. Von Startplatz zwei geht Antti Buri (LMS Racing, 1:35.931) im SEAT Leon Cup Racer ins Rennen, es folgen die beiden Fahrer des Rennstalls von Franz Engstler Tom Lautenschlager (1:35.888) und Tim Zimmermann im Volkswagen Golf GTI TCR. Die schnellste Runde des ehemaligen Formel 4-Piloten Zimmermann dauerte 1:35.883 Minuten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel