Video

Bei der TCR International in Oschersleben geht es im ersten Rennen drunter und drüber. Am Ende behält ein Spanier die Überhand und bedankt sich dafür beim lieben Gott.

Im ersten Rennen der TCR International in Oschersleben behält B3-Pilot Mat'o Homola in einem turbulenten Rennen vor Teamkollege Duasn Borkovic die Oberhand.

Borkovic büßte durch einige Fehler seine Pole-Position ein, der bis dahin Gesamtführende Stefano Comini kam durch einen Crash nicht ins Ziel und verpasste es somit, Punkte einzufahren.

Im zweiten Rennen des Tages ging es dann etwas ruhiger zu, gegen den von Rang zwei gestarteten Spanier Pepe Oirola war jedoch kein Kraut gewachsen.

Video

Der Seat-Pilot fuhr nach einer dreimonatigen Durststrecke einen ungefährdeten Sieg ein und übernimmt damit mit dem punktgleichen Amerikaner James Nash die Führung in der Gesamtwertung.

Oirola nach dem Rennen bei SPORT1: "Ich danke dem lieben Gott für das Glück, das ich an diesem Wochenende hatte."

James Nash wurde trotz eines Handicaps von 20 Zusatzkilos noch Dritter. Mat'o Homola, der Sieger aus dem ersten Rennen, hat nun im Gesamtklassement vier Punkte Rückstand auf das Führungsduo.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel