Video

Im zweiten Rennen verblüfft Steve Kirsch die Konkurrenz. Der Spitzenreiter scheidet nach einem Crash aus. Nach dem Rennen gibt es hitzige Diskussionen.

Einen Tag nach seinem Alptraum-Rennen am Samstag hat Steve Kirsch im zweiten Rennen der ADAC TCR Germany in Spielberg eindrucksvoll zurückgeschlagen.

Der 36-Jährige vom Team Honda ADAC triumphierte auf dem Red-Bull-Ring, obwohl er nur von Rang zehn ins Rennen ging. Im ersten Rennen war er noch als Pole-Setter gestartet, musste jedoch nach einem Defekt aufgeben.

Video

Platz zwei ging an den Österreicher Hari Proczyk, der damit in der Gesamtwertung bis auf sechs Punkte an Josh Files heranrückt. Für den Spitzenreiter war das Rennen nach einem Crash am Start früh beendet.

Hitziger Streit nach Rennende

Überschattet wurde das Rennen von einem Crash kurz vor Rennende. Im Kampf um Rang drei wurde Tim Zimmermann von Newcomer Andrea Belicchi mit einem harten Manöver rausgeschubst. Dies hatte zur Folge, das beide Fahrer wichtige Punkte verloren.

Video

Zimmermann war nach dem Rennen entsprechend sauer, parkte seinen Wagen neben dem von liegen gebliebenen Bellici und stürmte auf ihn zu.

Zunächst klatschte Zimmermann ihm die Fahrertür wieder zu, sodass Bellici nicht aussteigen konnte. Dann machte er mit eindeutigen Handgesten klar, was er von der Aktion des Italieners hielt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel