vergrößernverkleinern
Josh Files führt das Ranking der ADAC TCR Germany nach vier Siegen an
Josh Files führt das Ranking der ADAC TCR Germany nach vier Siegen an © ADAC TCR Germany

Unbekümmert, mutig und verdammt schnell: Josh Files ist eine der prägenden Figuren in der Premieren-Saison der ADAC TCR Germany.

Nach vier von sieben Rennwochenenden liegt der Brite an der Spitze der Gesamtwertung - und Josh Files will seine persönliche Erfolgsgeschichte am Wochenende auf dem Nürburgring fortschreiben.

"Ich kenne den Nürburgring von einem historischen Rennen. Damals ging es aber über die Nordschleife und die Grand-Prix-Strecke. Wir wollen als Team weiter gewinnen, ich bin immer zuversichtlich, und wenn es dann auch noch persönlich für die Meisterschaft reicht, wäre das der ultimative Traum", sagt Files im Hinblick auf das kommende Wochenende und die nachfolgenden Veranstaltungen in Zandvoort und Hockenheim.

Video

Vier der bisherigen acht Saisonrennen hat der Mann aus Norwich gewonnen und dabei kaum Schwächen gezeigt. Zunächst war er im Seat Leon Cup Racer unterwegs, und auch der Wechsel ins Cockpit des Honda Civic TCR gelang dem 25-Jährigen scheinbar mühelos. Jüngst zu sehen auf dem Red Bull Ring, als er von Startplatz sieben in kürzester Zeit an die Spitze fuhr und das Rennen letztlich souverän gewann.

Im Gegensatz zu den meisten seiner Mitstreiter ist Files ein echter Spätstarter und erst seit etwa sechs Jahren im Motorsport aktiv. "Ich bin über meinen Vater zum Motorsport gekommen, aber ich selbst bin als Kind nie auf der Kartbahn gewesen", sagt Files, der sein Renndebüt 2010 gab. Zunächst war er erfolgreich im Thoroughbred Sports Car, seit 2011 dann im Renault Clio Cup in seiner Heimat.

Auch nach dem Wechsel in den Tourenwagensport Ende 2015 war er auf Anhieb schnell unterwegs. "Ich bin tief verbunden mit dem Motorsport, ich liebe Rennen und den Wettkampf", sagt der Brite, der in seiner Freizeit zum Ausgleich Sport treibt: "Ich spiele Hockey und Tennis. Gerade im Tennis habe ich sogar ein paar Titel gewonnen, und ich spiele natürlich auch gerne Fußball mit meinen Freunden." Zudem arbeitet Files als Fahrlehrer und Autohändler. "Ich stehe darauf, ein bisschen anders zu sein", sagt er lächelnd.

Das Niveau in der ADAC TCR Germany beschreibt Files als das "höchste unter allen TCR-Serien. Gerade mit Blick auf die fahrerische Klasse und Leistungsdichte", berichtet der 25-Jährige: "Die Rennwochenenden sind perfekt abgestimmt. Und ich glaube, dass die ADAC TCR Germany gerade erst am Anfang ist und noch wachsen wird."

Files ist es auch zu verdanken, dass Target Competition derzeit an der Spitze Teamwertung liegt. Mit 127 Punkten führt der italienische Rennstall vor Team Honda ADAC (124) und HP Racing (124), bei dem Namensgeber Harald Proczyk (40, Österreich) als Einzelkämpfer startet.

Auch wenn Files aktuell in der Fahrerwertung vorne liegt - der Brite will sich keinen zusätzlichen Druck machen. "Ich war noch nie in Zandvoort oder auf dem Hockenheimring. Gerade das Ende der Saison wird daher interessant und lehrreich werden. Aber ich bin trotzdem zuversichtlich", sagt er: "jetzt fahren wir erst die beiden Rennen auf dem Nürburgring, und dann schauen wir weiter."

SPORT1 überträgt die Rennen der TCR Germany am Wochenende LIVE im TV auf SPORT1,SPORT1+ und im LIVESTREAM.

© Motorsport-Total.com

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel