Video

Josh Files nutzt beim ADAC TCR Germany einen Fehlstart von Polesetter Dino Calcum zum Sieg und baut seine Führung in der Fahrerwertung aus.

Josh Files hat beim ADAC TCR Germany im Honda von Target Competition in Spielberg einen souveränen Sieg errungen. Dabei nutzte der Brite den kapitalen Fehlstart von Polesetter Dino Calcum (Lubner Motorsport).

Der Honda-Pilot baute damit seine Gesamtführung weiter aus und rangiert mit großem Abstand vor Sheldon van der Linde und Tim Zimmermann. (Zur Fahrerwertung)

"Nach dem Training hätte ich gar nicht erwartet, auf dem Podium zu stehen. Ich hatte ein paar technische Probleme, aber das Team hat sie in kürzester Zeit gelöst und mir ein perfektes Auto gegeben. Der Sieg ist für die Jungs, die einen unglaublichen Job geleistet haben", jubilierte Files.

3.599 Sekunden hinter dem Australier folgte Mike Halder im Seat von Wolf Power Racing auf dem zweiten Platz.

Calcum: "Bin eigentlich guter Starter"

Calcum kam beim Start nicht mit genügend Tempo raus und wurde von gleich fünf Verfolgern überholt. Immerhin kämpfte sich der Bochumer noch auf den dritten Platz.

Dennoch war der 27-Jährige etwas enttäuscht: "Der Start hat nicht so funktioniert, wie ich mir das vorgestellt habe. Eigentlich bin ich ein sehr guter Starter. Ausgerechnet hier, wo eine Siegchance da war, habe ich es verschenkt."

Der Opel-Pilot hatte im Qualifying noch die erste Pole Position seines Teams überhaupt geholt.

Das zweite Rennen auf dem Red-Bull-Ring startet am Sonntagnachmittag um 15.30 (LIVE im TV auf SPORT1). Von der Pole Position startet Rookie Robin Brezina, der im Qualifying Zehnter wurde. Die Top Ten des Zeittrainings startet am Sonntag in umgekehrter Reihenfolge.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel