Video

Der erst 16-jährige Sheldon van der Linde gewinnt auch das zweite Rennen am Hockenheimring. Er profitiert von Problemen am Boliden von Pole-Setter Dennis Marschall.

Der erst 16-jährige Sheldon van der Linde hat auch das zweite Saison-Rennen des Audi Sport TT Cups am Hockenheimring souverän für sich entschieden. Das südafrikanische Motorsporttalent profitierte bei seinem zweiten Sieg im zweiten Lauf von Problemen am Boliden von Pole-Setter Dennis Marschall.

Der Start verlief zunächst überraschend glimpfig. Ohne eine einzige Kollision ging es für die 18 Audi-Piloten durch die ersten Kurven. Auftaktsieger van der Linde machte von Startplatz drei jedoch umgehend deutlich, dass mit ihm erneut zu rechnen ist – und schob sich schnell auf den zweiten Platz.

Pole-Setter Marschall im Pech

Pole-Setter Dennis Marschall konnte sich zu Beginn des Rennens noch an der Spitze behaupten, doch wegen eines Problems am linken Hinterreifen fiel der Deutsche bis auf Platz fünf zurück. Van der Linde erbte die Führung, die er bis zum Ende des Rennens nicht mehr hergeben sollte.

Zahlreiche Positionskämpfe hinter van der Linde

Während sich der junge Südafrikaner an der Spitze immer weiter absetzte, entbrannte hinter ihm ein spannender Kampf um die verbleibenden Podestplätze. Nach 30 gefahrenen Minuten überquerte van der Linde als souverän als erster Pilot die Ziellinie.

Erst sieben Sekunden danach sah der Däne Niklas Nielsen die schwarz-weiß karierte Flagge. Das Podium komplettierte der 24-jährige Christoph Hofbauer.

Durch den zweiten Triumph im zweiten Rennen hat van der Linde seine Führung in der Gesamtwertung ausgebaut (50 Punkte). Hinter ihm folgen Marschall mit 35- und der Finne Joonas Lappalainen mit 34 Zählern.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel