Video

Der Südafrikaner behält im Auftaktrennen des Audi Sport TT Cup in Hockenheim trotz Safety-Car-Phase und Restart kühlen Kopf. Der einzige Deutsche im Feld fährt aufs Podium.

Sheldon van der Linde hat den Saisonauftakt des Audi Sport TT Cup am Hockenheimring (Renn-Highlights ab 22.30 Uhr im TV auf SPORT1) gewonnen.

In einem chaotischen Rennen mit einer langen Safety-Car-Phase und einem Re-Start behielt der Rookie aus Südafrika am Ende kühlen Kopf und verwies Dennis Marschall - den einzigen Deutschen im Feld - und Joonas Lappalainen auf die Plätze (SERVICE: Die Sendezeiten des Wochenendes).

Van der Linde machte vom zweiten Startplatz aus direkt Druck auf Polesetter Marschall, setzte in Runde zwei erfolgreich seine Attacke und legte direkt einige Meter zwischen sich und die Verfolger.

Aus der sich ankündigenden Alleinfahrt des Südafrikaners wurde allerdings nichts. Stattdessen musste bereits in Runde vier das Safety Car ausrücken, da der Bulgare Pavel Lefterov nach einer Kollision mit Paul Holton von der Strecke geschleppt werden musste.

Kollision sorgt für Rennabbruch

Als das Safety Car kurz darauf gerade wieder in die Box zurückfahren wollte, kam es umgehend zum nächsten Zwischenfall.

Vermutlich beim Warmfahren der Reifen kam fuhren sich der Schweizer Yves Meyer und Parick Egsgaard gegenseitig in die Boliden und sorgten für einen Rennabbruch.

Nach einer knapp 20-minütigen Pause gab die Rennleitung das Rennen für die noch auf der Uhr verbleibenden zweieinhalb Minuten wieder frei.

Rallye-Ass kommt in Top Ten

Marschall versuchte nach dem Restart noch einmal alles, blieb mit seinen Attacken gegen den 16-jährigen Südafrikaner aber erfolglos.

Ex-Formel-1-Pilot Scott Speed belegte als bester der Gaststarter Rang sieben, Rallye-Pilot Andreas Mikkelsen kam als Neunter ins Ziel.

Am Sonntag (ab 16.15  Uhr im LIVESTREAM) findet auf dem Hockenheimring noch der zweite Lauf des Wochenendes statt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel