Robert Wickens gewinnt am Norisring und baut damit eine beeindruckende Serie von Mercedes aus. Die Audi-Piloten enttäuschen. Timo Glock fliegt die Motorhaube weg.

Vorjahressieger Robert Wickens (Kanada) hat Mercedes den nächsten DTM-Erfolg in Nürnberg beschert und die beeindruckende Norisring-Serie der Schwaben ausgebaut.

Der 26-Jährige sorgte vor Markenkollege Christian Vietoris (Gönnersdorf) am Sonntag für einen Doppelsieg beim sechsten Saisonlauf, seit 2003 saß damit weiterhin jeder Sieger auf dem fränkischen Stadtkurs in einem Mercedes.

Bester BMW-Mann war Ex-Champion Bruno Spengler auf Rang drei, der Kanadier hatte am Vormittag noch für die erste Pole Position der Münchner in dieser Saison gesorgt. Für die in dieser Saison zuvor so dominanten Audi-Piloten endete das Heimspiel dagegen enttäuschend.

Einzig Routinier Mattias Ekström (Schweden) konnte als Vierter das Tempo der Spitze mitgehen, Norisring-Rekordsieger Jamie Green verpasste deutlich die Punkte. Seine Führung in der Gesamtwertung behielt der Engländer dennoch.

Vorjahresmeister Marco Wittmann (Markt Erlbach/BMW) landete nur auf Platz 13.

Vom Pech verfolgt war BMW-Pilot Timo Glock: Nach vier Runden fuhr Maximilian Götz (Mücke Motorsport) dem ehemaligen Formel-1-Fahrer ins Heck, Glock prallte daraufhin auf seinen Vordermann.

Wenige Meter weiter wurde Glocks Motorhaube vom Luftstrom weggerissen, ohne die Abdeckung war sein Rennen bald zu Ende.

Schon im fünften Saisonlauf am Samstag hatte Formel-1-Ersatzfahrer Pascal Wehrlein (Worndorf) die Audi-Dominanz gebrochen und Mercedes den ersten Saisonsieg beschert.

Vor seinen Markenkollegen Wickens, Gary Paffett (Großbritannien) und Vietoris machte der 20-Jährige einen Vierfach-Erfolg perfekt.

Audi, das rund 90 Kilometer vom Stammsitz in Ingolstadt entfernt seit 2002 auf einen Sieg wartet, hatte aufgrund von vier Erfolgen in den ersten vier Saisonrennen mit der Wirkung der Performance-Gewichte zu kämpfen.

Greens Bolide etwa war 32,5 kg schwerer als der leichteste BMW.

Für die nächsten Rennen reist der DTM-Tross erstmals in diesem Jahr ins Ausland. Der Kurs im niederländischen Zandvoort ist in zwei Wochen Schauplatz der Saisonläufe sieben und acht, insgesamt stehen in diesem Jahr 18 Rennen auf dem Programm. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel