vergrößernverkleinern
AUTO-PRIX-GP3-ABU-DHABI-PODIUM
Esteban Ocon gewann zuletzt den Titel in der GP3 © Getty Images

Der Franzose Esteban Ocon feiert als Nachfolger für Pascal Wehrlein 2016 sein Debüt in der DTM. Gänzlich neu sind die Tourenwagen-Boliden für den 19-Jährigen aber nicht.

DTM-Champion Pascal Wehrlein (Worndorf) wird nach seinem Aufstieg in die Formel 1 bei Mercedes von Esteban Ocon ersetzt.

Der 19-jährige Franzose, GP3-Meister und in der vergangenen Saison als Test- und Ersatzfahrer bei allen DTM-Rennen vor Ort, ist beim Titelverteidiger der einzige Neuling unter den acht Fahrern.

 In Paul Di Resta, Gary Paffett (beide Großbritannien), Robert Wickens (Kanada) und Christian Vietoris (Gönnersdorf) stehen vier DTM-Rennsieger im Aufgebot. Hinzu kommen Daniel Juncadella (Spanien), Maximilian Götz (Uffenheim), Lucas Auer (Österreich) und nun Ocon.

"Es fühlt sich unglaublich an, Teil einer so professionellen und starken Rennserie zu sein. Ich bin sehr glücklich, für Mercedes-Benz aktiv fahren zu dürfen", sagte Ocon: "Natürlich muss ich zu Beginn noch viel lernen, aber mein Ziel ist, so schnell wie möglich um Siege zu kämpfen."

Ocon hatte beim Saisonfinale 2015 in Hockenheim den erkrankten Juncadella im Freitagstraining ersetzt und sein Debüt an einem DTM-Rennwochenende gegeben.

Traditioneller Auftakt der Serie ist am 7./8. Mai auf dem Hockenheimring, wo auch das Finale am 15./16. Oktober stattfindet. Publikumshighlight ist der Norisring Mitte der Saison (25./26. Juni).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel