vergrößernverkleinern
Für Marco Wittmann ist der Titel zum Greifen nah
Für Marco Wittmann ist der Norisring das Heimrennen der DTM-Saison © xpbimages.com

Für BMW-Pilot Marco Wittmann ist der Norisring das Heimspiel der Saison - BMW wartet seit dem DTM-Comeback auf einen Sieg bei diesem Klassiker

In der DTM-Saison 2016 reiht sich ein Highlight an das andere. Drei Wochen nach dem Motorsport-Festival auf dem Lausitzring reisen die DTM-Teams zu den einzigen Stadtrennen des Jahres auf dem Norisring. Seit der Erstauflage der Rennserie im Jahr 1984 hat der 2,3 Kilometer lange Straßenkurs am Dutzendteich in Nürnberg einen festen Platz im Rennkalender.

Nach sechs Rennen in der Saison 2016 kommt BMW mit 228 Punkten als Führender in der Herstellerwertung nach Nürnberg. Bei den Teams liegt das RMG-Team an der Spitze. Der in Fürth lebende Marco Wittmann ist der Lokalmatador in Reihen der vier BMW-Teams. Der DTM-Champion von 2014 tritt als Zweitplatzierter in der Fahrerwertung in seiner fränkischen Heimat an.

Im vergangenen Jahr sammelten die BMW-Piloten auf dem Norisring zahlreiche Punkte. Bruno Spengler fuhr am Sonntag auf die Pole-Position und sicherte BMW als Dritter im Rennen den ersten Podestplatz der Saison. Dies war ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum Gewinn der Herstellerwertung am Saisonende.

BMW-Fahrerstimmen zu den DTM-Rennen auf dem Norisring:

Marco Wittmann: "Ich freue mich riesig auf mein Heimspiel. Das Ambiente auf und neben der Strecke ist absolut einzigartig. Ich kenne dort sehr viele Leute, zum Beispiel die Streckenposten oder die Mitglieder des Motorsport Club Nürnberg. Dazu kommen viele Freunde und Verwandte. Umso schöner ist es für mich, dort mit dem Rückenwind guter Ergebnisse und Platz zwei in der Fahrerwertung anzutreten."

Timo Glock: "Die Stimmung auf dem Norisring ist traumhaft. Wie gut es für uns sportlich laufen wird, müssen wir abwarten. Wir werden auf jeden Fall versuchen, auch auf dem einzigen Stadtkurs im Rennkalender das Maximum herauszuholen."

Bruno Spengler:: "Ich habe an den Norisring super Erinnerungen. Im vergangenen Jahr stand ich am Sonntag auf der Pole und kam im Rennen auf Platz drei. Das war für mich, mein Team und alle bei BMW eine riesige Erleichterung. Ab diesem Zeitpunkt lief es für uns in der Saison viel besser als vorher. Aber auch davor hatte ich am Norisring schon viele tolle Rennen gehabt und konnte drei Siege feiern. Ich liebe den Kurs und die Atmosphäre. Es ist einfach fantastisch, dort anzutreten."

Augusto Farfus: "Der Norisring scheint auf den ersten Blick eine einfache Rennstrecke zu sein. Dort aber die richtige Abstimmung zu finden, ist extrem schwierig. Auf kaum einem anderen Kurs ist die Herausforderung größer als dort. Ich hatte auf dem Norisring schon einige verrückte Rennen. Das Event ist großartig, und ich freue mich sehr darauf."

Tom Blomqvist: "Die Strecke ist einzigartig. Sie ist sehr kurz, und die Fans sind sehr nah am Geschehen. Das macht die Atmosphäre ganz speziell. Ich denke, wir haben viel aus dem vergangenen Jahr gelernt und gehen diesmal besser vorbereitet in das Rennwochenende."

Maxime Martin: "Ich lebe in Monaco und sehe den Norisring immer als das Pendant dieser Strecke in der DTM. Die Fans dort sind positiv verrückt, die Tribünen immer voll. Das macht uns Fahrern natürlich viel Spaß und ist auch gut für die DTM. Ich komme immer wieder sehr gerne an den Norisring."

Antonio Felix da Costa: "Das ist eines der coolsten Events der Saison. Ich hatte dort im vergangenen Jahr recht gute Rennen und hoffe, in diesem Jahr auf meine Erfahrungen aufbauen und wichtige Punkte holen zu können."

Martin Tomczyk: "Der Norisring ist kein einfach zu fahrender Kurs, obwohl er nur vier Kurven hat. Ich bin gespannt, wie das Kräfteverhältnis in Nürnberg aussehen wird. Unsere Konkurrenten waren dort in den vergangenen Jahren sehr stark, aber ich bin zuversichtlich, dass wir diesmal auch wieder eine gute Rolle spielen werden."

© Motorsport-Total.com

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel