vergrößernverkleinern
Lucas Auer will sich mit konstant guten Leistungen für höhere Aufgaben empfehlen
Lucas Auer will sich mit konstant guten Leistungen für höhere Aufgaben empfehlen © ITR

Pascal Wehrlein als Vorbild: Lucas Auer träumt davon, über die DTM den Sprung in die Formel 1 zu schaffen: Aktuell voller Fokus auf die DTM

Mercedes-Pilot Lucas Auer sieht die DTM nur als Zwischenstation in seiner Karriere an. Der 21-jährige Österreicher hofft, sich mit guten Leistungen für höhere Aufgaben zu empfehlen, konkret für die Formel 1. "Die Formel 1 war und wird immer mein Ziel bleiben", sagt Auer, der Anfang Juni auf dem Lausitzring sein erstes DTM-Rennen gewonnen hatte, bei 'ServusTV'.

Allerdings weiß der Neffe des früheren Formel-1-Piloten Gerhard Berger auch, dass sporadische Erfolge nicht ausreichen, um sich für Teams aus anderen Serien interessant zu machen. "Ich weiß, dass ich nicht an die Formel 1 oder etwas anderes denken muss, solange ich nicht um die Meisterschaft mitfahre", sagt Auer. "Deshalb liegt mein voller Fokus auf der DTM. Ich versuche mit Mercedes nach oben zu kommen und lasse mich nicht von irgendwelchen Träumen ablenken."

Dass der Weg aus dem Formelsport über die DTM in die Formel 1 möglich ist, hat Pascal Wehrlein erfolgreich vorgemacht. Und nicht nur deshalb ist der DTM-Champion des vergangenen Jahres für Auer ein Vorbild. "In seinem ersten DTM-Jahr war er Letzter in der Meisterschaft und dann hat er einen großen Sprung gemacht. Jeder, der groß rausgekommen ist, hat ein schwaches erstes Jahr gehabt", so Auer.

Gemessen daran hat Auer auch noch alle Chancen, in der DTM Großes zu erreichen, denn in seiner Premierensaison hatte er 2015, abgesehen von einer Pole-Position auf dem Nürburgring, nicht viel zustande gebracht und war in der Gesamtwertung nur auf dem 23. und damit vorletzten Rang aller Stammfahrer gelandet.

Nach einem schwachen Start in die Saison 2016 gelang Auer am Lausitzring der Durchbruch. Sein Ziel für die nächsten Rennen lautet nun, konstant in die Punkteränge zu fahren. "Das ist immer das Wichtigste, das führt zur Meisterschaft", sagt Auer. "Ob nun 25 oder einen Punkt - manchmal hat man schlechtere oder bessere Wochenenden. Aber ich möchte immer in den Punkten sein."

© Motorsport-Total.com

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel