vergrößernverkleinern
BMW-Pilot Marco Wittmann ist "Mister Konstanz" in der DTM-Saison 2016
BMW-Pilot Marco Wittmann ist die Konstanz in Person in der DTM-Saison 2016 © xpbimages.com

BMW-Pilot Marco Wittmann möchte mit konstant guten Leistungen zu seinem zweiten DTM-Titel fahren - 2016 oft "zur richtigen Zeit am richtigen Ort"

Marco Wittmann führt nun seit dem Norisring-Wochenende die DTM-Meisterschaft 2016 an und steuert als Führender nach der Sommerpause den zweiten Titelgewinn nach 2014 an. Der BMW-Fahrer ist jedoch weder jener Pilot mit den meisten Siegen (Edoardo Mortara), noch konnte er die meisten Pole-Positionen oder Podestplätze (dies gelang jeweils Jamie Green) einfahren. Sein Geheimrezept lautet: Konstanz. Denn Wittmann konnte an den ersten fünf Rennwochenenden die meisten Top-10-Platzierungen holen.

Vor dem Moskau-Wochenende liegt der Deutsche nur sieben Punkte vor Jamie Green, 17 vor Eduardo Mortara. "Wir haben sehr hart über den Winter gearbeitet, um zu schauen, wo wir uns von 2015 auf 2016 verbessern können", schildert Wittmann. "Wir haben einen ziemlich großen Schritt vorwärts gemacht, was die Vorbereitung angeht."

Dies dürfte ihm auch zu seinem bisher einzigen Saisonerfolg in Spielberg und zum zweiten Platz in Zandvoort verholfen haben. 2015 konnte er ebenfalls einen Sieg und insgesamt drei Podestplätze für sich verbuchen, im Titeljahr 2014 waren es vier Triumphe. Worin liegt also der Unterschied zum Vorjahr? "Wir sind konkurrenzfähiger und konstanter geworden - einer der Schlüsselfaktoren in der DTM, um stark zu sein. Man muss konstant sein, um viele Punkte zu holen", weiß der 26-Jährige, der seit 2013 in der DTM fährt.

Für die zweite Saisonhälfte und die ausstehenden vier Wochenenden (Moskau, Nürburgring, Budapest und Hockenheim) hat er sich Folgendes vorgenommen: "Es ist wichtig, nun in der zweiten Hälfte fokussiert zu bleiben. Natürlich hatten wir auch Glück im ein oder anderen Rennen, wo andere Fahrer Probleme hatten oder gecrasht sind, und wir Punkte geholt haben. Manchmal muss man einfach zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein."

Schon in Moskau möchte er seine Führung weiter ausbauen. Dort gelang ihm im Vorjahr im Rennen am Samstag die Pole-Position und anschließend der zweite Platz. "Ich mag die Strecke. In der Vergangenheit waren wir immer ziemlich gut dort", so der WM-Leader. Er ist sehr zuversichtlich, auch in diesem Jahr ein gutes Resultat einfahren zu können.

© Motorsport-Total.com

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel