vergrößernverkleinern
Marco Wittmann war auf trockener Strecke wieder deutlich schneller unterwegs
Marco Wittmann war auf trockener Strecke wieder deutlich schneller unterwegs © xpbimages.com

Marco Wittmann schnappt sich auf trockener Piste die Bestzeit im dritten Freien Training vor Miguel Molina und Tom Blomqvist - Paul di Resta bester Mercedes-Pilot

Nachdem es für Marco Wittmann (RMG-BMW) am Samstag in Moskau überhaupt nicht nach Plan lief, meldete sich der Champion von 2014 im dritten Training am Sonntagmorgen mit einer Bestzeit zurück. Der BMW-Pilot umrundete den Moscow Raceway in 1:29.470 Minuten und war damit 0,093 Sekunden schneller als Miguel Molina (Abt-Audi). Tom Blomqvist (RBM-BMW/+0,196) sicherte sich Platz drei und deutete damit an, dass BMW am Sonntag konkurrenzfähiger sein sollte .

"Es war auf jeden Fall ein guter Trainingsauftakt", freut sich Wittmann. "Nach dem durchwachsenen Tag gestern ist es schön, wieder ganz oben zu stehen. Ich glaube, man kann sehen, dass uns die trockenen Bedingungen eindeutig besser liegen. Von daher hoffen wir heute natürlich auf trockenes Wetter. Momentan schaut es gut aus. Jetzt schauen wir, dass wir da weitermachen."

Nachdem die Münchener am Samstag im Regen überhaupt nicht zurechtkamen, profitierten sie im dritten Training von der trockenen Strecke und ihrem Gewichtsvorteil. So sind die BMW-Boliden momentan satte 22,5 Kilo leichter als die Autos von Mercedes. Bester Vertreter der Stuttgarter war Paul di Resta (HWA-Mercedes/+0,247), der hinter Mattias Ekström (Abt-Audi/+0,221) und Augusto Farfus (MTEK-BMW/+0,229) Sechster wurde.

Die Top 10 komplettierten Nico Müller (Abt-Audi/+0,302), Timo Glock (RMG-BMW/+0,357), Maximilian Götz (HWA-Mercedes/+0,365) und Timo Scheider (Phoenix-Audi/+0,516). Die weiteren Meisterschaftskandidaten verpassten derweil die Top 10. Jamie Green (Rosberg-Audi/+0,521), Robert Wickens (HWA-Mercedes/+0,545) und Edoardo Mortara (Abt-Audi/+0,929) landeten auf den Rängen elf, 14 und 21.

Rookie Felix Rosenqvist (ART-Mercedes/+0,863), der am Samstag gleich im ersten Rennen seinen ersten Punkt in der DTM einfahren konnte, wurde in der 30-minütigen Session 19. Das Qualifying für das zweite Rennen steht bereits um 9:50 Uhr MESZ (10:50 Uhr Ortszeit) auf dem Programm. Das 60-minütige Sonntagsrennen beginnt um 12:10 Uhr MESZ (13:10 Uhr).

© Motorsport-Total.com

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel