vergrößernverkleinern
DTM German Touring Car Hockenheim  - Qualifying & Race
Marco Wittmann ist zwar nur die zweitschnellste Zeit gefahren, dennoch startet er von der Pole © Getty Images

Beim DTM-Qualifying auf dem Nürburgring rast der Lucas Auer auf die Pole-Position. Doch wegen einer Verwarnung wird er nach hinten gestuft. Marco Wittmann profitiert.

Beim 50. DTM-Qualifying auf dem Nürburgring ist Lucas Auer mit 1:22.900 Minuten zwar die schnellste Zeit gefahren, von der Pole darf er trotzdem nicht starten. Hintergrund ist eine Verwarnung in Moskau, die ihn fünf Positionen nach hinten stuft.

(Renn-Highlights am Samstag, ab 21.30 Uhr im TV auf SPORT1 und am Sonntag, ab 21.15 Uhr im TV auf SPORT1, das komplette Rennwochenende im Livestream auf DTM.com)

Marco Wittmann ist derweil der Profiteur dieses Umstands. Er darf nun beim Rennen (ab 14.55 Uhr im Livestream auf DTM.com und im LIVETICKER) von der Pole starten. Der Meisterschaftsführende war mit 1:23.028 der zweitschnellste Fahrer.

(DTM Saison 2016 - hier Tickets sichern!)

"Ich bin mit dem zweiten Platz zufrieden", sagte Wittmann nach dem Rennen. "Zumal ich ja trotzdem von der Pole starten darf. Ich gucke nicht so sehr darauf, was die anderen machen. Ich versuche, meinen Job zu machen. Im Training haben wir uns noch ein bisschen schwergetan. Aber wir haben an den richtigen Stellschrauben gedreht und uns pünktlich zum Qualifying gut zurückgekämpft."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel