vergrößernverkleinern
Edoardo Mortara befindet sich aktuell sicher nicht in der leichtesten Situation
Edoardo Mortara befindet sich aktuell sicher nicht in der leichtesten Situation © Audi

Während Edoardo Mortara noch mitten im Kampf um den DTM-Titel 2016 steckt, werden die Spekulationen über seine Zukunft immer lauter - Ein negativer Einfluss?

Edoardo Mortara scheint der einzige Pilot zu sein, der Marco Wittmann den DTM-Titel 2016 noch streitig machen kann. Der Italiener liegt vor den letzten vier Saisonrennen auf Rang zwei und 33 Zähler hinter dem BMW-Piloten. Doch die Audi-Hoffnung bestimmt aktuell nicht nur auf sondern auch abseits der Strecke die Schlagzeilen. Denn momentan deutet alles darauf hin, dass Mortara die Ingolstädter 2017 in Richtung Mercedes verlassen wird. Wie wirken sich diese Gerüchte auf den Titelkampf aus?

"Ob das jetzt die ideale Voraussetzung im Endkampf ist, wenn die eine Marke weiß, dass er zur anderen geht, das sei mal dahingestellt", grübelt TV-Experte Norbert Haug im Gespräch mit 'sportschau.de' und erklärt: "Sicherlich ist es gut, wenn Fahrer hier und da mal wechseln. Mortara gehört zu den sehr guten Fahrern mit großen Titelchancen. Ich habe ihn auch immer sehr stark eingeschätzt zu seiner Formel-3-Zeit. Mal sehen, was er macht."

Doch auch Haug weiß: "Man muss sich bei Audi auf ihn konzentrierteren." Denn Markenkollege Jamie Green, der lange Zeit ebenfalls im Titelrennen war, hat mittlerweile bereits 51 Zähler Rückstand auf Wittmann. Bei nur vier verbleibenden Rennen ist das kaum noch aufzuholen. Dementsprechend hat man bei Audi gar keine andere Wahl mehr, als alles auf Mortara zu setzen.

"Er wird es nicht bestätigen, aber es deutet alles darauf hin, dass er die Marke wechselt", glaubt Haug. Auch nach Informationen von 'Motorsport-Total.com' ist ein Wechsel zur Saison 2017 eine sehr realistische Option. "Keine Ahnung, womit das zusammenhängt - Vielleicht mit der frühen Teamorder für den Teamkollegen. Das mag in jedem Fall eine Rolle spielen. Aber das ist eine Mutmaßung", so Haug.

Audi hat sich in der Saison früh auf Green als Titelkandidaten festgelegt - und damit vermutlich auf das falsche Pferd gesetzt. Mortara selbst hält sich derweil bedeckt und erklärt: "Audi und Mercedes haben noch die Chance, den Titel zu holen, von daher ist das im Moment kein Thema für mich." Sein Versprechen an alle Audi-Fans: "Wir kämpfen bis zum Ende der Saison, dann sehen wir weiter."

© Motorsport-Total.com

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel