vergrößernverkleinern
Glückwunsch: Felix Rosenqvist darf die DTM-Saison 2016 zu Ende fahren
Glückwunsch: Felix Rosenqvist darf die DTM-Saison 2016 zu Ende fahren © ITR

Felix Rosenqvist bleibt der DTM mindestens bis zum Saisonende erhalten - Der Schwede wird auch in Budapest und in Hockenheim für ART-Mercedes fahren

Felix Rosenqvist wird die DTM-Saison 2016 zu Ende fahren. Das gab Mercedes am Freitag bekannt. Rosenqvist löste Esteban Ocon nach den beiden Rennen in Zandvoort im ART-Team ab, da der Franzose in die Formel 1 zu Manor wechselte. Rosenqvist, vorher bereits Mercedes-Ersatzfahrer, übernahm den Boliden anschließend in Moskau und auf dem Nürburgring. Nun ist klar, dass der Schwede auch in Budapest und beim Saisonfinale in Hockenheim an den Start gehen wird.

"Felix hat bislang eine sehr starke Leistung gezeigt und unsere Erwartungen sogar übertroffen", lobt Mercedes-DTM-Teamchef Ulrich Fritz und ergänzt: "Daher haben wir uns dazu entschieden, ihn auch die restlichen DTM-Rennen dieser Saison fahren zu lassen. Das hat er sich verdient!" Bisher hatte Mercedes offen gelassen, ob Rosenqvist die Saison zu Ende fahren darf.

Nun ist die Entscheidung gefallen, den Kader bis zum Jahresende nicht mehr zu verändern. Die Zukunft von Rosenqvist über 2016 hinaus ist allerdings weiterhin ungewiss, denn im kommenden Jahr werden alle Hersteller höchstwahrscheinlich nur noch sechs statt wie bisher acht Autos einsetzen. Somit müsste Mercedes zwei Piloten aus dem aktuellen Kader streichen.

Rosenqvist überraschte bei seinem Debüt in Moskau, als er gleich in seinem ersten DTM-Rennen überhaupt als Zehnter einen Punkt holte. Bei den folgenden drei Läufen bleib er allerdings - teilweise etwas unglücklich - ohne weiter Zähler. Im vergangenen Jahr gewann der mittlerweile 24-Jährige mit Prema den Titel in der Formel-3-Europameisterschaft und wechselte anschließend als Ersatzfahrer in die DTM.

© Motorsport-Total.com

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel