vergrößernverkleinern
Marco Wittmann beantworte bei Facebook Live die Fragen von SPORT1-Moderatorin Julia Josten © SPORT1

Am ersten Tag des entscheidenden Rennwochenendes sprüht DTM-Spitzenreiter Marko Wittmann bei SPORT1 vor Selbstbewusstsein. Sein Rivale Mortara hofft auf Lösungen.

Marco Wittmann geht nicht nur mit 14 Punkten Vorsprung in die beiden finalen DTM-Läufe am Hockenheimring, sondern auch mit der Bestzeit im ersten Training.

Auch wenn das keinen unmittelbaren Einfluss auf seinen Zweikampf mit Verfolger Edoardo Mortara hat, gibt die Bestzeit dem BMW-Piloten viel Selbstvertrauen.

"Das schadet natürlich nicht. Das Wochenende mit einem ersten Platz zu beginnen, ist nie schlecht: Bestenfalls geht es morgen so weiter. Der Druck liegt bei den anderen ", sagte Wittmann bei SPORT1.

Die Highlights des DTM-Finales: 1. Rennen, Samstag 18.45 Uhr im TV auf SPORT1, 2. Rennen, Sonntag, 21.15 Uhr im TV auf SPORT1 - das komplette Rennwochenende im LIVESTREAM auf DTM.com

Das Saisonfinale - hier Tickets sichern!

Sein Titelrivale Mortara bezeichnete sein freies Training, bei dem er nur 13. wurde, hingegen als "Katastrophe" und hofft, dass sein Audi-Team in der anstehenden Nacht noch Lösungen finden werde.

"Wir brauchen ein perfektes Wochenende", sagte Mortara bei SPORT1. "Hoffentlich gewinnen wir oder landen auf dem Podium." Mehr Risiko als sonst werde er nicht eingehen, versicherte der Italiener: "Wir müssen nur unseren Job machen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel