vergrößernverkleinern
Konnte sich Miguel Molina in Hockenheim für einen Stammplatz 2017 empfehlen?
Konnte sich Miguel Molina in Hockenheim für einen Stammplatz 2017 empfehlen? © xpbimages.com

Miguel Molina kämpft aktuell noch um einen neuen Vertrag für die DTM-Saison 2017 - Durch seinen Sieg in Hockenheim hat er noch einmal gute Argumente gesammelt

Miguel Molina war in der abgelaufenen DTM-Saison ein Mann für die besonderen Momente. Zwar schaffte es der Spanier 2016 lediglich viermal in die Punkteränge, stand dabei allerdings dreimal auf dem Podium und holte sogar zwei Siege. Auch beim Saisonfinale in Hockenheim stand der Audi-Pilot am Samstag wieder ganz oben auf dem Siegerpodest. Für den 27-Jährigen könnte sein insgesamt dritter Sieg in der DTM ein Triumph zum genau richtigen Zeitpunkt gewesen sein.

Im Hinblick auf seine Zukunft erklärt er: "Mein Plan ist es, hier in der DTM zu fahren. Aber das liegt nicht in meiner Hand." Denn angesichts der Reduzierung von 24 auf 18 Autos in der kommenden Saison werden einige Fahrer die DTM verlassen müssen. Mit seinem Sieg in Hockenheim hat Molina daher noch einmal gute Argumente für eine Weiterbeschäftigung bei Audi gesammelt.

"Gute Ergebnisse helfen immer", lacht Molina. Und tatsächlich dürften die Chancen des Spaniers auf ein Cockpit 2017 gar nicht so schlecht stehen. Weil Timo Scheider seine DTM-Karriere beendet und Edoardo Mortara zu Mercedes wechselt, hat sich der Audi-Kader bereits auf sechs Piloten reduziert. Theoretisch müssen die Ingolstädter also keinen weiteren Fahrer mehr streichen.

Eine Garantie ist das für Molina und Co. allerdings nicht, denn schließlich ist es auch möglich, dass Audi für 2017 den ein oder anderen neuen Fahrer verpflichtet. Unter anderem macht sich Ersatzpilot Rene Rast Hoffnungen auf einen Stammplatz. "Ich versuche immer, mein Bestes für Audi zu geben", versichert Molina und ergänzt: "Es ist bereits mein siebtes Jahr in der Meisterschaft."

"Für mich ist es die beste Meisterschaft auf der Welt. Daher würde ich natürlich gerne hier weitermachen", so der Spanier, der in sieben DTM-Jahren bei Audi insgesamt drei Siege und sieben Podestplätze feiern konnte. "Hier in der DTM gibt es nicht so viele Fahrer, die Rennen gewonnen haben", erinnert Molina. 2016 gehörte er zudem zu den gerade einmal vier Piloten, die mehr als ein Rennen gewinnen konnten.

Letztendlich beendete er die Meisterschaft aber nur an 13. Position, weil ihm die nötige Konstanz fehlte und er zu oft komplett leer ausging. In der internen Audi-Rangliste reichte das in der abgelaufenen Saison auch nur für einen durchwachsenen fünften Platz. Es bleibt daher zunächst abzuwarten, ob für den Spanier auch 2017 noch ein Platz bei den Ingolstädtern frei ist.

© Motorsport-Total.com

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel