vergrößernverkleinern
Der neue BMW M4 DTM bei Testfahren in Vallelunga
Der neue BMW M4 DTM bei Testfahren in Vallelunga © BMW

Die Testtage in Vallelunga sollten für das Team RBM als Einstimmung auf die DTM-Saison 2017 dienen: Alle drei Piloten vor Ort

Vergangene Woche reiste die DTM gen Italien. Bei dreitägigen Testfahrten im Autodromo Vallelunga stand für alle drei Hersteller die Saisonvorbereitung ganz oben auf der Agenda. Sowohl Audi, als auch BMW und Mercedes kamen mit jeweils einem Fahrzeug zur Strecke in der Nähe von Rom.

Bei BMW waren der Belgier Maxime Martin und der Brite Tom Blomqvist für die Testarbeit im Cockpit zuständig. "Es war großartig, nach der langen Pause wieder hinter dem Lenkrad zu sitzen. Das neue Reglement verspricht eine interessante Saison: Unser Fahrzeug ist neu, die Reifen sind anders, da gab es viel kennenzulernen. Der Test lief gut. Natürlich haben wir noch Arbeit vor uns, aber bisher können wir zufrieden sein", resümiert Martin.

"Nach der Winterpause macht es Spaß, wieder auf die Rennstrecke zu gehen und sich mit dem Team zusammen auf die Saison vorzubereiten. Ich konnte mich bei diesem Test sehr gut mit dem neuen BMW M4 DTM und den Eigenschaften der neuen Reifen vertraut machen. Insgesamt waren es sehr aufschlussreiche und produktive Tage", fügt Blomqvist an.

Für die Betreuung des M4 DTM war in Vallelunga das Team RBM zuständig. Die Mannschaft von Bart Mampaey ist neben dem Team RMG als einziges Einsatzteam im BMW-DTM-Programm übrig geblieben. Nachdem im Winter das Aufgebot je Hersteller auf sechs Fahrzeuge reduziert wurde, hat BMW auch die Teamstruktur verändert. Die bis 2016 engagierten Equipen MTEK und Schnitzer werden den Münchner Hersteller zukünftig im Sportwagensegment vertreten.

Sechs Piloten bei zwei Teams bedeutet gleichzeitig aber auch, dass in der DTM-Saison 2017 jeweils drei Piloten ein Gespann bilden. Bei RBM wird neben Martin und Blomqvist auch Bruno Spengler ins Lenkrad greifen. Der Kanadier weilte ebenfalls in Vallelunga. "Es war gut, drei Tage mit dem Team zu verbringen. Ich verstehe mich mit allen sehr gut. Zudem war es sehr wichtig, mit den Ingenieuren zusammenzusitzen und zu analysieren. Mit dem neuen Reglement, dem neuen Fahrzeug und den neuen Reifen gibt es von der technischen Seite her sehr viel zu lernen. Jetzt freue ich mich auf die gemeinsame Saison mit dem BMW Team RBM", so Spengler.

In der DTM stehen vom 3. bis 6. April bereits die nächsten Testfahrten an. Dann ist das Motodrom in Hockenheim Schauplatz der Action sein. Vom 5. bis 7. Mai findet an gleicher Stelle das erste Rennwochenende der Saison 2017 statt.

© Motorsport-Total.com

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel