vergrößernverkleinern
Könnte mit nur einem Saisonsieg DTM-Meister 2017 werden: Mattias Ekström
Könnte mit nur einem Saisonsieg DTM-Meister 2017 werden: Mattias Ekström © xpbimages.com

Audi-Haudegen Mattias Ekström ist auf dem Weg zum dritten Titelgewinn in der DTM: Mit nur einem einzigen Rennsieg in die beste Ausgangslage vor dem Finale

Mattias Ekström ist vor dem DTM-Finalwochenende 2017 in Hockenheim auf Titelkurs. Der Audi-Pilot könnte sich in den beiden verbleibenden Wertungsläufen seine dritte DTM-Krone nach 2004 und 2007 sichern. Kurios: Der Schwede führt die Meisterschaft mit 21 Punkten Vorsprung an, hat aber weniger Rennsiege als die Verfolger Rene Rast (3) und Jamie Green (2). Ekström gelang am vergangenen DTM-Wochenende in Spielberg sein erster und bisher einziger Erfolg.

Der Audi-Haudegen ist somit auf den Spuren von Keke Rosberg unterwegs. Der Finne, Vater des amtierenden Formel-1-Champions Nico Rosberg, konnte sich 1982 den WM-Titel in der Königsklasse sichern - kurioserweise mit nur einem einzigen Saisonsieg. Genau dieses Szenario könnte sich in der DTM 2017 wiederholen. "Es kommt nicht darauf an, viele Rennen zu gewinnen. Es kommt darauf an, dass man möglichst in jedem Rennen punktet", meint Audi-Sportchef Dieter Gass auf 'Sport1'.

"Selbst das ist Mattias nicht gelungen. Aber man muss halt möglichst konstant punkten und immer dabei sein. Dann hat man letztendlich Chancen auf die Meisterschaft", meint Gass. Ekström, der in einigen Qualifyings nicht weit vorn landete, sicherte sich mit kämpferischen Leistungen in den Rennen die wichtigen Punkte. "Der Schlüssel ist aber immer das Qualifying. Es ist zwar nicht ganz so spektakulär, wenn man vorne steht. Aber manchmal habe ich es auch ganz gern mal etwas langweilig", schmunzelt er.

"Ich war zweimal auf einem guten Weg und hätte fast gewonnen", erinnert Ekström an die Enttäuschungen in Moskau und Budapest. "Am Ende war der Zufallsgenerator nicht auf EKS programmiert. In der DTM kann man nicht erwarten, dass man einen Sieg geschenkt bekommt. Wenn man mich fragt: Rennen gewinnen oder Meisterschaftsführung? Da sage ich wahrscheinlich: Rennen gewinnen. Das macht mehr Spaß. Aber was am Ende alles überstrahlt ist der große Pokal am Ende des Jahres."

Der neu gestaltete Meisterpokal der DTM steht am Hockenheim-Wochenende zur Disposition. Neben Ekström kommen rein mathematisch noch sechs weitere Piloten als potenzielle Champions 2017 in Betracht. Allerdings gilt der Schwede als klarer Favorit. "Er hat die meiste Erfahrung - allgemein, aber insbesondere auch im Titelkampf", meint Audi-Rennleiter Gass. "Das heißt, es ist nicht davon auszugehen, dass er in irgendeiner Form nervös wird."

© Motorsport-Total.com

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel