vergrößernverkleinern
AUTO-FORMULAE-ARG-RACE
Sebastien Buemi schnappt sich den Sieg in Monaco © Getty Images

Der Schweizer Sebastien Buemi hat den siebten Saisonlauf der Formel E im Formel-1-Mekka Monaco auf dem leicht abgeänderten Grand-Prix-Kurs gewonnen.

Nach 47 Runden verwies der frühere Formel-1-Pilot (Toro Rosso) in seinem Elektroboliden den Meisterschaftsführenden Lucas di Grassi (Brasilien) und dessen Verfolger Nelson Piquet junior (Brasilien) auf die Plätze.

Der Mönchengladbacher Nick Heidfeld, von 2000 bis 2011 in der Königsklasse unterwegs, blieb als Elfter bereits zum fünften Mal in dieser Saison ohne Punkte. Teamchef-Sohn Daniel Abt aus Kempten, der beim vorletzten Rennen in Miami den dritten Platz belegt hatte, schied nach einem Massencrash in der ersten Runde aus.

Fünf Rennen vor dem Ende der Premierensaison der Formel E baute di Grassi seinen Vorsprung auf Piquet von einem auf vier Punkte aus (93:89), auch Buemi kann mit 83 Punkten noch eingreifen.

Abt (22) ist Zwölfter im Ranking, Heidfeld (5) belegt Platz 20.

Beim nächsten Lauf macht die Formel E erstmals in Deutschland Station.

Am 23. Mai wird auf dem Gelände des ehemaligen Flughafen Tempelhof in Berlin

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel