vergrößernverkleinern
London Formula E race
Nick Heidfeld fuhrt von 2000 bis 2011 in der Formel 1 © Getty Images

Nick Heidfeld startet gut in die neue Formel-E-Saison. Beim Auftakt in Hongkong landet der Deutsche auf dem Podest. Der Sieg geht an einen anderen ehemaligen Formel-1-Fahrer.

Der frühere Formel-1-Pilot Nick Heidfeld hat einen gelungenen Start in die neue Saison der Elektro-Motorsportserie Formel E gefeiert. Der 39-Jährige belegte am Sonntag beim Rennen in Hongkong im Mahindra den dritten Platz und landete auf dem Podest.

Der Sieg ging an den Schweizer Titelverteidiger Sebastien Buemi (Renault), Zweiter wurde der Brasilianer Lucas di Grassi (Abt).

Ein ordentliches Debüt gelang dem ehemaligen DTM-Piloten Maro Engel. Der 30-Jährige belegte in seinem ersten Einsatz für das Venturi-Team, an dem Oscar-Preisträger Leonardo Di Caprio Anteile hält, den neunten Rang. Enttäuschend verlief das chaotische Rennen dagegen für Daniel Abt (Abt), der das Ziel nach Problemen nicht erreichte.

Hongkong war das erste von zwölf Rennen, die jeweils in den Innenstädten von zehn Metropolen ausgetragen werden. In New York (15. und 16. Juli 2017) sowie beim Saisonfinale in Montreal (29. und 30. Juli 2017) wird jeweils zweimal gefahren. In der Bundeshauptstadt Berlin macht die Formel E am 10. Juni bereits zum dritten Mal Station. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel